Leinfelden-Echterdingen Drei Schwerverletzte nach Familienstreit

Von jüv 

Ein 29-Jähriger hat am frühen Freitagmorgen in Leinfelden-Echterdingen seine 27-jährige Ehefrau, seine zweijährige Tochter und einen 59-jährigen Angehörigen brutal attackiert und schwer verletzt.

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen vor Ort festnehmen. Er schweigt bislang zu den Vorwürfen. Foto: dpa
Die Polizei konnte den Tatverdächtigen vor Ort festnehmen. Er schweigt bislang zu den Vorwürfen. Foto: dpa

Leinfelden-Echterdingen - Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 29-jährigen Familienvater aus Leinfelden-Echterdingen. Der Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Der Mann soll am frühen Freitagmorgen seine 27 Jahre alte Ehefrau, die zweijährige gemeinsame Tochter und einen 53-jährigen Familiengehörigen mit Tritten und Schlägen schwer verletzt haben. Laut der Staatsanwaltschaft waren „familiäre Probleme“ der Auslöser für die brutale Attacke des Mannes.

Der Mitteilung zufolge war der Streit zwischen den Eheleuten und dem 53-jährigen Verwandten gegen 0.15 in der ehelichen Wohnung eskaliert. In der Folge habe der zur Tatzeit betrunkene 29-Jährige den 53-Jährigen und seine Frau nicht nur mit Faustschlägen und Fußtritten angegriffen, sondern auch Möbelstück auf dem Kopf des Mannes zertrümmert. Zudem habe er seine kleine Tochter heftig geschüttelt. Den drei Opfern gelang es schließlich, aus der Wohnung zu flüchten und die Polizei zu alarmieren. Der erheblich alkoholisierte Ehemann konnte von den Einsatzkräften unmittelbar darauf vor der Wohnung festgenommen werden. Die drei Verletzten wurden mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen stationär in eine Klinik aufgenommen. Der Beschuldigte, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt, schweigt bislang zu den Vorwürfen.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie