Lena Meyer-Landrut Sängerin denkt durch Greta nachhaltiger

Von red/dpa 

Elektroauto fahren, keine To-Go-Becher und Teilen von Kleidungsstücken: Laut Lena Meyer-Landrut hat Greta Thunberg einen Anteil daran, dass die Sängerin nachhaltiger lebt und denkt.

Lena Meyer-Landrut auf der Berlinale. Foto: dpa/Jörg Carstensen
Lena Meyer-Landrut auf der Berlinale. Foto: dpa/Jörg Carstensen

Berlin - Sängerin Lena Meyer-Landrut (28) denkt dank Klimaaktivistin Greta Thunberg mehr an die Umwelt. „Es ist jetzt nicht so, dass sie dafür verantwortlich ist, dass ich weniger Plastik nutze, aber sie hat Anteil daran, dass ich nachhaltiger denke“, sagte die Musikerin („Better“) in Berlin. 

„Auch ich lerne natürlich jeden Tag neue Sachen: Unverpackte Lebensmittel einkaufen, keine To-Go-Becher mehr, ich ziehe hauptsächlich Sachen an, die ich mir ausleihe und wieder zurückgebe, und so weiter.“ Außerdem fahre sie einen Elektrowagen.

Meyer-Landrut, die am Sonntag als Coach in der Sat.1-Musikshow „The Voice Kids“ zu sehen ist, freut nach eigenen Angaben vor allem das klimapolitische Engagement junger Leute. „Sie nutzen die Kanäle, die ihnen zur Verfügung stehen bewusst, setzen sich für das Richtige ein und sind bereit, dafür zu kämpfen. Das finde ich toll und bewundernswert. Ich habe auf jeden Fall ein bisschen Hoffnung in die Generation, die jetzt kommt.“




Unsere Empfehlung für Sie