Leonberger Pferdemarkt Die fünfte Jahreszeit in Leonberg beginnt

Von ulo 

In einer Woche startet das fünftägige Volksfest mit Pferdeschauen, Partys sowie Kultur- und Sportprogramm.

Der traditionelle Pferdehandel findet am Pferdemarktdienstag statt. Foto: LKZ/Otto
Der traditionelle Pferdehandel findet am Pferdemarktdienstag statt. Foto: LKZ/Otto

Leonberg - Nur noch eine Woche, dann ist es so weit: Der 329. Leonberger Pferdemarkt steht an! Fünf Tage lang – vom 7. bis 11. Februar – begeht Leonberg seine fünfte Jahreszeit. Altstadtkeller, Partys und Vergnügungspark locken an allen fünf Tagen die Besucher an. Dazu gibt es am Sonntag, 9. Februar, und am Dienstag, 11. Februar, jeweils ein großes Programm. Ein Überblick:

Freitag: Der Vergnügungspark auf dem Festplatz Steinstraße öffnet um 14 Uhr seine Tore. Beim Pferdemarkt geht es natürlich auch um Pferde, etwa beim Seminar für therapeutisches Reiten im Reiterzentrum Tilgshäusle am Freitag, 9.30 Uhr. Abends öffnen dann die ersten Keller in der Altstadt sowie der Weinhof Illig. Um 21 Uhr startet die Warm-up-Party der SV-Handballer in der Steinturnhalle.

Samstag: Neben Keller-Feierei und Pferdemarkt-Party mit Livemusik gibt es am Samstag das Schaureiten des Reitvereins (14 Uhr) im Reiterzentrum sowie ein Basketball-Showtraining im Sportzentrum (18 Uhr). Jedes Jahr zum Pferdemarkt gibt es auch ein umfangreiches Kulturprogramm. So gibt es von 11 bis 18 Uhr eine Modelleisenbahnausstellung in der Georgii-Halle (am Sonntag bis 17 Uhr), die Ausstellung „Damascina Rose“ im Galerieverein ist geöffnet (auch am Sonntag und Dienstag) und das Ensemble Bühne 16 zeigt „Wie im Himmel“ im Theater Spitalhof (19.30 Uhr).

Der Sonntag ist für die Familie da

Sonntag: Der Sonntag steht rings um das Reiterstadion ganz im Zeichen der Familie. Von 11.15 Uhr an stehen die Prämierung der Kleinpferde und Gespanne auf dem Programm, dazu Vorführungen der Leonberger Hunde, eine Ponyshow und Ponyreiten. Die Altstadt ist dagegen ganz in der Hand der Narren. Um 11.11 Uhr ist Rathaussturm angesagt, gegen 12 Uhr beginnt das Guggenmusiktreffen und von 13 bis 18 Uhr schließt sich der verkaufsoffene Sonntag an, sowohl in der Altstadt wie auch in Eltingen und dem Leo-Center. Dazu ist eine kostenloser Buspendelverkehr eingerichtet. Zur gleichen Zeit gibt es eine Briefmarkenausstellung im Stadtmuseum (auch am Dienstag).

Montag: Hier dreht sich alles ums Reiten. Im Reiterzentrum Tilgshäusle gibt es vormittags ein Seminar für Reitlehrer. Um 14 Uhr schließt sich die hippologische Fachtagung in der Stadthalle an. Für Jugendliche von 10 bis 17 Jahren findet in der Georgii-Halle die Pferdemarkt-Disco statt (17 bis 24 Uhr).

Dienstag: Ganz traditionell wird es am Dienstagvormittag auf dem Marktplatz beim Pferdehandel. Vom Kaltblüter bis zum Pony wechseln per Handschlag den Besitzer, aber auch Esel und Alpakas wurden schon gesichtet. Bereits um 6 Uhr öffnet das THW in der Steinturnhalle die Tür, die Feuerwehr in der Römerstraße um 9 Uhr. Das Pferdemarkt-Bistro der Landfrauen im Haus der Begegnung beginnt um 11 Uhr. Um 9 Uhr geht es auch auf dem Krämermarkt in der Steinstraße los. Dazu werden in der Altstadt die großen Pferde prämiert, im Reiterstadion die Gespanne. Auch die Leonberger Hunde sind dort präsent. Höhepunkt des Tages ist der große Festumzug mit etwa 100 teilnehmenden Gruppen, der von 14 Uhr an von der Berliner Straße aus bis in die Altstadt zieht.




Unsere Empfehlung für Sie