Leonberger Pferdemarkt Ein Höhepunkt des Pferdemarktes jagt den anderen

Die Eltinger Straße gehört heute dem feiernden Volk. Foto: factum/Bach
Die Eltinger Straße gehört heute dem feiernden Volk. Foto: factum/Bach

Damit alles gut funktioniert, wird der Verkehr umgeleitet, Straßen sind gesperrt und Pendelbusse unterwegs.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Der Tag der Tage ist gekommen. Der 328. Leonberger Pferdemarkt erlebt am Dienstag seinen Höhepunkt und als krönenden Abschluss den Festumzug, der sich um 14 Uhr aus der Berliner Straße in Richtung Altstadt in Bewegung setzt. Etliche Verkehrsbeschränkungen sind erforderlich, um etwa den Umzug, den Krämermarkt oder die Prämierung der Pferde über die Bühne gehen zu lassen.

Altstadt ist nur bedingt erreichbar

So werden heute Tag die Eltinger- und die Grabenstraße zwischen Sonnenkreuzung und Hauptpost ab 9 Uhr voll gesperrt, um den vielen Besuchern zwischen dem Krämermarkt auf der Steinstraße sowie der Altstadt ein sicheres Fortkommen zu gewährleisten. Für die Anwohner der Altstadt bedeutet dies, dass die Zufahrt von 9 bis 13 Uhr nur über die Graf-Ulrich-Straße bis zur Einfahrt des Parkhauses am Marktplatz und über die Hanggarage möglich ist.

Verkehr wird umgeleitet

Der überörtliche Verkehr wird über Höfingen und Gebersheim umgeleitet. Linienbusse sind in der Zeit von 9 bis 12 Uhr auf ihren Routen unterwegs. Zudem gilt es, viele Haltverbote im Bereich des Reiterstadions und des Festplatzes zu beachten.

Vorbereitung des Festumzugs

Die Zu- und Abfahrt in das Gebiet See-, Schleiermacher-, Fichte- und Römerstraße (zwischen Feuerwache und Seestraße) inklusive der Nebenstraßen ist von 9 bis 12 Uhr nur noch von der Römerstraße und der Berliner Straße möglich. Ab 12 Uhr wird wegen der Vorbereitung des Festumzuges die Ein- und Ausfahrt aus dem Gebiet bis um 17 Uhr nicht mehr möglich sein. In Richtung Neuköllner Platz und Eltinger Straße ist die Durchfahrt ebenso gesperrt.

Am Leo-Center sind heute trotzdem beide Parkhäuser offen. Das Parkhaus Süd kann uneingeschränkt genutzt werden. Im Parkhaus Nord ist während des Festumzuges nur die Ausfahrt über die Neuköllner Straße und die Brennerstraße möglich.

Busse pendeln zum Leobad

Vom Leobad ins Zentrum pendelt ein Bus. Der Parkplatz am Leobad ist aus den Fahrtrichtungen Stuttgart, Renningen und Rutesheim ausgeschildert. Ab 9 Uhr fahren zwei Busse im Zehn-Minuten-Takt die Haltestellen Leobad, Carl-Schmincke-Straße, Mörikeschule, Neuköllner Platz, Belforter Platz und Post an. Hier kann ein- und ausgestiegen werden. Die Hin- und Rückfahrt kostet pro Person einen Euro. Der letzte Zubringer vom Leobad fährt um 13.30 Uhr. Die letzte Rückfahrt zum Leobad ist um 18 Uhr. Während des Umzugs werden die Fahrten unterbrochen.

Volles Programm

Der Pferdehandel auf dem Marktplatz, der seit 1684 stattfindet, ist der Ursprung des Traditionsmarkts. Die Händler sind von 9 Uhr an vor Ort, ab 10 Uhr werden die Pferde den Richtern vorgeführt. Im Reiterstadion an der Fichtestraße nehmen von 9 Uhr an die Richter die Stars in Augenschein – die Zuchtstuten. Hier ist ein Höhepunkte der Gespannwettbewerb, wo sogar ein Zehnspänner gezeigt wird. Auch die Leonberger Hunde treten hier auf, bevor sich alle um 14 Uhr in den großen Festumzug einreihen.




Unsere Empfehlung für Sie