Liederkranz Dagersheim Optimismus trotz Corona

Ehrung für langjährige Mitglieder. Foto: Liederkranz Dagersheim
Ehrung für langjährige Mitglieder. Foto: Liederkranz Dagersheim

Der Liederkranz Dagersheim schaut trotz schwieriger Bedingungen optimistisch in die Zukunft. 2022 steht das 175. Vereinsjubiläum an.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Dagersheim - Zur Jahreshauptversammlung des Liederkranzes Dagersheim begrüßte der Vorsitzende Klaus Daniels im Hotel Waldhorn 40 Mitglieder und blickte auf ein von der Corona-Pandemie geprägtes Jahr zurück. Mit zwei weiteren Aufführungen des Chorprojekts „Abendlieder“ war man gut ins Jahr 2020 gestartet. Doch dann stand ab März wegen Corona das Vereinsleben auf einmal still. Lichtblicke waren ein Sommerfest und ein Ausflug nach Dinkelsbühl sowie ein Weihnachtsstand auf dem Dagersheimer Wochenmarkt, der ein Segen für die Vereinskasse war.

Groß ist die Freude bei den Sängerinnen und Sängern, dass seit diesem Juni wieder Chorproben möglich sind – wenn auch mit zwei Metern Abstand. Und nahezu alle Aktiven kommen nun donnerstags in die Zehntscheune, um gemeinsam zu singen. Dieser Zusammenhalt, der sich auch bei anderen Aufgaben zeigt, zeichne den Liederkranz aus und mache Mut für die Zukunft in schwierigen Zeiten, so Klaus Daniels. Auch Renate Dannecker, Dirigentin des Männerchores, und Chorleiter Hartmut Becker sparten nicht mit Lob und appellierten an die Chormitglieder, weiterhin dabei zu bleiben.

Bei den Planungen für das laufende Jahr will sich der Vorstand vom Motto „Wir machen , was wir dürfen“ leiten lassen. Denkbar wären im Oktober und November Auftritte des Gemischten Chores und des Männerchores sowie die musikalische Gestaltung von Weihnachtsgottesdiensten. Auch eine Neuauflage des Gartenfestes und ein Ausflug stehen auf dem Programm. Zum Schluss lenkte Daniels den Blick auf das Jahr 2022, in dem das 175. Vereinsjubiläum ansteht.

Mit 64 Aktiven von insgesamt 173 Mitgliedern sieht sich der Liederkranz noch gut aufgestellt. Einziger Wermutstropfen ist die negative Bilanz der Vereinskasse. Nahezu konstanten Ausgaben standen stark gesunkene Einnahmen gegenüber, und ohne die Soforthilfe sähe alles noch schlechter aus.

Die Neuwahlen gingen allesamt einstimmig über die Bühne. Der Vorsitzende Klaus Daniels, der Schatzmeister Siegfried Schmid und sämtliche zur Wahl stehenden Beiräte wurden für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Den einzigen Wechsel gab es bei den Kassenprüfern. Da sich Karlheinz Scheible nicht mehr zur Wahl stellte, wurden Martin Erdemann als sein Nachfolger und Amtsinhaberin Christel Klotz ohne Gegenstimme für zwei Jahre gewählt.

Langjährige Mitgliedschaft

Ehrung
In diesem Jahr wurden sieben Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt: Barbara Beyer (20 Jahre aktiv), Gerda Koch (30 Jahre aktiv und passiv), Arnold Koch (30 Jahre passiv), Renate Dannecker (40 Jahre aktiv), Helga Oefele und Klaus Hahn (50 Jahre aktiv) und Matthias Köber (60 Jahre aktiv).




Unsere Empfehlung für Sie