Lkw-Unfall in Remseck Fahrer hatte sich verschluckt

Von red/dpa/lsw 

Zwei Verletzte und rund eine Viertelmillion Euro Schaden - die Auswirkungen eines Unfalls, der sich in Remseck an einer SSB-Haltestelle ereignete, sind enorm. Die Ursache blieb dem Fahrer sprichwörtlich im Halse stecken.

Der Fahrer des Lkw, der am Mittwoch in Remseck am Neckar in eine Bushaltestelle gerast war, hatte sich verschluckt. Foto: 7aktuell.de/Karsten Schmalz
Der Fahrer des Lkw, der am Mittwoch in Remseck am Neckar in eine Bushaltestelle gerast war, hatte sich verschluckt. Foto: 7aktuell.de/Karsten Schmalz

Remseck am Neckar - Nach einem Unfall, bei dem am Mittwoch ein Lkw-Fahrer in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) in eine SSB-Haltestelle gerast war, ist nun die Unfallursache klar.

Wie die Polizei mitteilt, hat sich der 37-Jährige beim Essen am Steuer verschluckt. Dies sagte der Mann den Beamten nach dem Unfall. Der Zusammenstoß ging am Mittwoch glimpflich aus: Zwei Menschen zogen sich leichte Blessuren zu. An der Haltestelle warteten zu dem Zeitpunkt keine Fahrgäste. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 250.000 Euro. Die Bushaltestelle musste bis auf Weiteres gesperrt werden. Die Buslinien 431, 432 und 451 fahren erst ab der Haltestelle Wasenstraße.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie