Ludwigsburg Betrunkener liefert sich lange Verfolgungsjagd mit Polizei

Der Mann wurde von zehn Streifenwagen verfolgt. Foto: dpa
Der Mann wurde von zehn Streifenwagen verfolgt. Foto: dpa

Im Landkreis Ludwigsburg fällt ein Autofahrer durch seinen Fahrstil auf. Als die Polizei ihn anhalten will, flüchtet er. Auch ein Zusammenstoß mit einem Streifenwagen und Schüsse auf die Reifen stoppen ihn nicht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Ein betrunkener Autofahrer hat sich durch mehrere Kommunen des Landkreises Ludwigsburg eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Ein Verkehrsteilnehmer meldete am Mittwochabend die auffällige Fahrweise des 34-Jährigen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Polizei schoss auf die Reifen

Als die Polizei das Fahrzeug anhalten und kontrollieren wollte, flüchtete der Mann und gefährdete durch riskante Überholmanöver mehrfach den Verkehr. Die Polizei nahm mit zwischenzeitlich zehn Streifenwagen die Verfolgung auf.

Das Fluchtfahrzeug kam nach einem Zusammenstoß mit einem Polizeiwagen kurz zum Stehen, konnte aber auch durch Schüsse auf die Reifen des Wagens nicht an der Weiterfahrt gehindert werden. Der Polizei gelang es erst auf der A 81 Richtung Stuttgart, den Fahrer zu stoppen und festzunehmen. Der 34-Jährige ist der Polizei bereits etwa durch Gewaltdelikte bekannt.

Das Fahrzeug war nicht zugelassen

Sein Fahrzeug war nicht zugelassen und die Kennzeichenschilder als gestohlen gemeldet worden. Zudem hat er noch eine Freiheitsstrafe von über einem Jahr zu verbüßen. Der Mann kam in ein Gefängnis. Wegen der Verfolgungsjagd musten Straßen gesperrt werden, auf der Autobahn kam es zu einem Stau.




Unsere Empfehlung für Sie