Ludwigsburg-Süd A 81-Auffahrt wird aufwendig umgebaut

Von Michael Bosch 

Autofahrer müssen sich in Ludwigsburg in den kommenden Wochen und Monaten wieder auf Behinderungen einstellen. Das Regierungspräsidium hat umfangreiche Bauarbeiten angekündigt.

An der Autobahnauffahrt Ludwigsburg-Süd wird ab diesem Wochenende wieder gebaut. Foto: picture-alliance/ dpa/Patrick Seeger
An der Autobahnauffahrt Ludwigsburg-Süd wird ab diesem Wochenende wieder gebaut. Foto: picture-alliance/ dpa/Patrick Seeger

Ludwigsburg - Autofahrer, die aus Ludwigsburg kommen und über die Schwieberdinger Straße auf die Autobahn oder Richtung Möglingen fahren wollen, müssen sich in den kommenden Wochen auf Behinderungen einstellen. An der Autobahnauffahrt wird wieder gebaut.

Wie das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart mitteilt, wird von Montag, 6. Juli, an die Landstraße an dem Knotenpunkt erweitert, die Entwässerung, Ampelanlagen und Schilder werden erneuert. Vor allem werden aber die Rampen, über die man auf die A 81 kommt, verändert, damit einer temporären Seitenstreifenfreigabe (TSF) zwischen Ludwigsburg-Süd und -Nord nichts mehr im Wege steht. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich rund elf Wochen dauern und kosten etwa 3,4 Millionen Euro.

Lesen Sie hier: So gefährlich leben Bauarbeiter auf der A 81

Erste Einschränkungen gibt es bereits seit Freitag, über das Wochenende wird eine Spur der Landstraße in Richtung Möglingen gesperrt. An der Stelle gilt dann ein Tempolimit von 50 Kilometern pro Stunde. Während der ersten Bauphase ist die Auffahrt auf die A 81 in Richtung Heilbronn noch offen, in der zweiten und dritten Phase, für die das RP noch keinen konkreten Zeitplan vorgelegt hat, aber nicht mehr.

Auffahrt beim Breuningerland ab Samstag wieder offen

Die Fahrbahnsanierung in die andere Richtung der Autobahn ist indes abgeschlossen – sogar schneller als gedacht. Das RP hatte seit Anfang April den Asphalt zwischen den Ausfahrten Ludwigsburg-Nord und -Süd in Fahrtrichtung Leonberg saniert. Auf einer Länge von 3,9 Kilometern wurde ein besonders belastbarer Asphalt gelegt und die Schutzplanken auf den neuesten Sicherheitsstandard gebracht. Weil sich die zuständige Firma mit dem Abbau der Verkehrssicherungsanlagen besonders beeilt hat, kann die Auffahrt Ludwigsburg-Nord in Richtung Heilbronn nun schon am Samstag, 4. Juli, freigegeben werden – eine Woche früher als geplant. Bis Autofahrer auf dem Teilstück wieder wie gewohnt fahren können, dauert es noch eine weitere Woche.

In dieser Zeit werden beispielsweise unter der Bogenbrücke zwischen Ludwigsburg-Eglosheim und Asperg sowie im Bereich der Mittelstreifenüberleitungen am Anfang beziehungsweise Ende des Baufeldes die Schutzeinrichtung aus Stahl oder Beton wieder aufgebaut. In beiden Fahrtrichtungen bleibt die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 Stundenkilometer deshalb erst einmal bestehen.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie