Ludwigsburger Antiquaria Preis an Christoph Meckel verliehen

Von red/dpa 

Das Werk von Christoph Meckel umfasst rund 60 Bücher. Der 84-Jährige kombiniert Dichtung und Grafik. Dafür hat er nun einen besonderen Preis erhalten. Es ist nicht seine erste Auszeichnung.

Christoph Meckel konnte selbst nicht nach Ludwigsburg kommen. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Christoph Meckel konnte selbst nicht nach Ludwigsburg kommen. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Ludwigsburg - Der Schriftsteller und Grafiker Christoph Meckel ist mit dem Antiquaria-Preis für Buchkultur ausgezeichnet worden. Laut Jury wurde der 84-Jährige für sein grafisches Werk und seine faszinierende Eigenart gewürdigt. Er stelle in außergewöhnlicher Weise Dichtung und Grafik nebeneinander. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wurde am Donnerstagabend zum Auftakt der Ludwigsburger Antiquariatsmesse an Meckels Frau überreicht, weil der Preisträger erkrankt war.

Vielfach ausgezeichnet

Meckels Werkkatalog umfasst etwa 60 Bücher, darunter Lyrik, Prosa, Romane, Hörspiele, Grafiken und Zeichnungen. Für sein Schaffen ist er bereits vielfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Johann-Peter-Hebel-Preis, dem Hölty-Preis, dem Rainer-Maria-Rilke-Preis für Lyrik und dem Georg-Trakl-Preis.

Bei der Antiquaria stellen 55 Buchhändler aus Deutschland, Niederlande, Österreich, Schweiz, Frankreich und Italien antiquarische Bücher, Autografen und Grafiken aus dem 15. bis 20. Jahrhundert aus.