Madonna sagt London-Konzert ab Die Queen of Pop kränkelt weiter

Von dpa 

Auf die kurzfristige Absage in Lissabon folgt nun das erste von 15 Konzerten in London. Viele Madonna-Fans, die aus dem Ausland anreisen wollten, sind verärgert.

Die Popsängerin Madonna, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2008, hat offenbar größere  gesundheitliche Probleme Foto: dpa/Jan Woitas
Die Popsängerin Madonna, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2008, hat offenbar größere gesundheitliche Probleme Foto: dpa/Jan Woitas

Stuttgart - Die Popsängerin Madonna („Like A Virgin“) hat auf ihrer „Madame X“-Tour erneut ein Konzert abgesagt. Am Montag sollte der erste von insgesamt 15 Auftritten der „Queen of Pop“ in London stattfinden. Doch wegen „Verletzungen, die mich seit Beginn der Tournee plagen“ hätten ihr die Ärzte geraten, sich ein paar Tage auszuruhen, schrieb die 61-Jährige am Samstag auf Instagram. Sie hat bereits mehrfach Auftritte ausfallen lassen, und das mitunter sehr kurzfristig. Vergangene Woche wurde ein Konzert in Lissabon nur 45 Minuten vor Beginn wegen „überwältigender Schmerzen“ abgesagt. Nähere Details zu ihren Verletzungen nannte Madonna nicht.

Die Tickets sind teuer

Viel Fans machen in den Sozialen Netzwerken ihrem Ärger Luft. Karten für die besten Plätze im London Palladium, einem über 100 Jahre alten Theater im berühmten Londoner West End mit knapp 2300 Sitzen, kosteten umgerechnet rund 600 Euro. Der Ticketpreis wird zwar erstattet, doch viele Fans wollten für die Show extra aus dem Ausland anreisen. „Erstattest du auch die Flugtickets und Hotels?“, fragte eine Nutzerin. „Zeig ein bisschen Respekt, verschieb die Tour und sag die Termine rechtzeitig ab, damit die Leute nicht für nichts von Kontinent zu Kontinent reisen.“

Nach den 14 verbleibenden Auftritten in der britischen Hauptstadt sind 14 weitere Konzerte in Paris geplant.




Unsere Empfehlung für Sie