Männerstimmen Warum dunkle Stimmen sexy machen

Von  

Von Barry White bis Johnny Cash: Tiefe Männerstimmen gelten als sexy. Laut einer neuen Studie vermuten Frauen dahinter attraktivere Menschen – Männer hingegen dominantere Typen.

The Voice: Country-Legende Johnny Cash (1932-2003). Foto: dpa
The Voice: Country-Legende Johnny Cash (1932-2003). Foto: dpa

Stuttgart - Was haben Typen wie Heino, Johnny Cash, Dr. House, Tom Jones, Barry White oder Joe Cocker gemeinsam? Sie sehen nicht gerade umwerfend aus und wirken dennoch elektrisierend auf Frauen. Was haben sie nur, was andere Männer nicht haben?

Es soll ja immer noch Menschen geben, die auf Inhalte achten. Dabei sind Aussehen und Charakter total überbewertet. Auf die Stimme kommt es an. Je tiefer, grooviger und cooler umso mehr ist das feminine Geschlecht entzückt.

Studie: Männer mit Bass-Stimme haben’s leichter

Forscher um den Anthropologie-Professor David Puts vom Department of Anthropology der Pennsylvania State University in den USA haben das jetzt nachgewiesen. Laut der Studie „Sexual selection on male vocal fundamental frequency in humans and other anthropoids“ (veröffentlicht im Fachblatt „Proceedings of the Royal Society B“) ist die Stimmhöhe entscheidend, um die Aufmerksamkeit der Damenwelt zu erheischen. Puts und seine Kollegen haben dafür die Stimmen von 258 Frauen und 175 Männern aufgezeichnet und heterosexuellen Versuchsteilnehmern vorgespielt.

Was gesagt wird, spielt biologisch eine eher untergeordnete Rolle. Entscheidend ist, wie es gesagt wird. Die Tonlage verrät eine ganze Menge über den Sprecher und seine Physis: Körperbau, genetische Fitness, physische Stärke, Dominanzverhalten. Demnach gibt es zwischen der Frequenz der Stimme und dem männlichen Hormonspiegel einen direkten Zusammenhang.

Prominente Bass-Beispiele gefällig?

Barry White: „I’m Gonna Love You Just A Little More“

Annen May Kantereit: „Pocahontas“

Johnny Cash: „Man In Black“

Kris Kristofferson: Me And Bobby McGee

Joe Cocker: „With A Little Help From My Friends“

Dr. House (alias Hugh Laurie): „C’mon get happy!“

Heino: „Die schwarze Barbara“

Elvis Presley: „Burning Love ALOHA From Hawaii“

Tom Jones: „Kiss“




Unsere Empfehlung für Sie