Magstadt L 1189 44-Jähriger sorgt für Karambolage – und flüchtet

Nachdem er die Fahrzeuge einer 25-Jährigen und eines 30-Jährigen ineinander geschoben hatte, flüchtete der Autofahrer (Symbolbild). Foto: Unsplash
Nachdem er die Fahrzeuge einer 25-Jährigen und eines 30-Jährigen ineinander geschoben hatte, flüchtete der Autofahrer (Symbolbild). Foto: Unsplash

Der Autofahrer war vermutlich alkoholisiert oder unter Drogeneinwirkung, als er auf der Landesstraße 1189 im Bereich Magstadt in zwei Autos hineinfuhr und dann flüchtete. Kurz darauf wurde er am Boden liegend vorgefunden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Magstadt - Drei leicht verletzte Personen und einen Sachschaden in Höhe von etwa 35 000 Euro forderte eine eine Unfallflucht, die sich am Mittwoch gegen 23 Uhr auf der Landesstraße 1189 im Bereich Magstadt ereignet hat. Dies teilt die Polizei mit. Eine 25 Jahre alte Smart-Fahrerin war auf der L 1189 aus Richtung Sindelfingen kommend unterwegs und musste am Kreisverkehr mit der Leonberger Straße und der L 1188 aufgrund einer Baustellenampel, die rot war, anhalten. Ein 30-jähriger Peugeot-Fahrer, der sich hinter ihr befand, stoppte ebenfalls.

„Vermutlich aufgrund Alkohol- oder Drogeneinwirkung“, wie die Polizei berichtet, übersah ein 44 Jahre alter Hyundai-Fahrer die beiden stehenden Fahrzeuge, fuhr auf sie auf und schob sie ineinander. Nachdem der 44-Jährige kurz mit einer Zeugin gesprochen hatte, setzte er sich wieder in seinen PKW und ergriff über die Leonberger Straße, die derzeit wegen einer Baustelle gesperrt ist, die Flucht.

Zeugin findet den 44-Jährigen am Boden liegend

Das Polizeirevier Sindelfingen führte sofort Fahndungsmaßnahmen durch und fand das Auto in der Hohenzollernstraße in Sindelfingen am Fahrbahnrand stehend. Der 44-Jährige lag in der Nähe am Boden. Eine Passantin hatte ihn entdeckt und bereits einen Rettungswagen gerufen. Als die Passantin den 44-Jährigen aufgefunden hatte, vermeldete sie, dass er vermutlich stark alkoholisiert war, teilt eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage mit. Doch als die hinzugekommenen Rettungssanitäter und eine eingesetzte Notärztin versuchten ihn zu behandeln, leistete der 44-Jährige Widerstand und bedrohte diese. Letztlich konnte er mit Unterstützung der Polizei in ein Krankenhaus gebracht werden.

Dort musste er sich laut Polizeibericht einer Blutentnahme unterziehen. Der 44-Jährige, wie auch die 25 Jahre alte Frau und der 30-Jährige hatten durch den Unfall leichte Verletzungen erlitten. Die Frau und auch der Peugeot-Fahrer wurden ebenfalls in Krankenhäuser gebracht. Die L 1189 war während der Unfallaufnahme bis gegen 01.30 Uhr gesperrt. Der Smart und der Peugeot waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.




Unsere Empfehlung für Sie