Marienhospital veranstaltet Fragestunde Telefonaktion zu Gesichtsoperationen

Von mof 

Ob nach einem Unfall oder aufgrund des eigenen Schönheitsempfindens, die Möglichkeiten der Gesichtschirurgie sind breit gefächert. Genauso umfangreich sind die Fragen, die Patienten haben, die eine solche Operation erwägen.

Die Möglichkeiten der Gesichtschirurgie sind breit gefächert Foto: zz
Die Möglichkeiten der Gesichtschirurgie sind breit gefächert Foto: zz

S-Süd
Ob nach einem Unfall oder aufgrund des eigenen Schönheitsempfindens, die Möglichkeiten der Gesichtschirurgie sind breit gefächert. Genauso umfangreich sind die Fragen, die Patienten haben, die eine solche Operation erwägen. Wer sich über das Thema informieren möchte, kann das bei einer Telefonaktion des Marienhospitals am Mittwoch, 14. August, von 14 bis 15.30 Uhr telefonisch unter 64 89 20 56.

Dann beantwortet Professor Wolfgang Gubisch, Ärztlicher Direktor am Zentrum plastische Chirurgie des Marienhospitals, Fragen. Auch dazu, wann chirurgische Eingriffe bei Patienten in Frage kommen, die Probleme beim Atmen oder Riechen haben. Gubisch gehört zu den weltweit führenden Nasenchirurgen. Er und sein Ärzteteam operieren nicht nur angeborene oder durch einen Unfall entstandene Gesichtsdeformationen, sondern helfen auch, wenn eine vorangegangene Operation misslungen ist. „Die Hälfte meiner Patienten ist andernorts mit schlechtem Ergebnis voroperiert worden“, sagt Wolfgang Gubisch.




Unsere Empfehlung für Sie