Max-Eyth-See Kinder kentern bei Schulausflug mit Boot

Von red 

Ein Schulausflug am Montag endet für sechs Kinder am Stuttgarter Max-Eyth-See mit einem großen Schrecken. Bei einer Bootstour kentert plötzlich ein Kajak.

Die Rettung naht: Bei einem Schulausflug auf dem Stuttgarter Max-Eyth-See ist am Montag ein Boot gekentert. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg
Die Rettung naht: Bei einem Schulausflug auf dem Stuttgarter Max-Eyth-See ist am Montag ein Boot gekentert. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Stuttgart-Hofen - Ein Schulausflug ist am Montag in Stuttgart abrupt unterbrochen worden. Sechs Kinder im Alter zwischen zehn und 13 Jahren waren bei einer Bootstour auf dem Max-Eyth-See gekentert. Das berichtet die Polizei.

Die Kinder befanden sich gemeinsam mit mehreren Lehrkräften sowie Mitschülern der fünften Klassenstufe am Max-Eyth-See. Als die Kinder mit gemieteten Kajaks auf den See hinausfuhren, kenterte gegen 13 Uhr plötzlich ein Boot.

Mitschüler ruderten zur Hilfe und halfen den durchnässten Kindern zurück ans Ufer. Vermutlich hatten die Kinder versucht, auf dem See zwischen mehreren Booten umzusteigen. Laut Angaben der Polizei kamen zwei Mädchen im Alter von zwölf und 13 Jahren vorsorglich in ein Krankenhaus.

Sonderthemen