Meghan und Harry zeigen „Baby Sussex“ „Es ist magisch, es ist total toll“

Von the/dpa 

Darauf hat die Welt gewartet: Herzogin Meghan und Prinz Harry zeigen ihren neugeborenen Sohn. Die frischgebackene Mutter kommt aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus.

Das Bild, auf das die Welt gewartet hat: Herzogin Meghan und Prinz Harry mit ihrem Sohn. Foto: Getty Images 9 Bilder
Das Bild, auf das die Welt gewartet hat: Herzogin Meghan und Prinz Harry mit ihrem Sohn. Foto: Getty Images

London - Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) haben am Mittwoch erstmals ihren kleinen Sohn öffentlich präsentiert. „Er ist wirklich ruhig“, sagte Meghan stolz über ihren Sohn. „Es ist magisch, es ist total toll. Ich habe die zwei besten Jungs auf der Welt, ich bin wirklich glücklich“, sagte Meghan im Schloss Windsor.

>> William neckt Harry – „Willkommen im Schlafentzug-Club“

Sie trug ein ärmelloses weißes Kleid, er einen grauen Anzug mit Krawatte. Meghan schwärmte vom „süßesten Temperament“ ihres Sohnes. Er wisse nicht, von wem das Kind das habe, scherzte Harry.

Bei dem Fototermin hielt Harry seinen schlafenden Sohn liebevoll im Arm. Welchen Namen das Kind bekommt, verriet das Paar noch nicht. Harry und Meghan bedankten sich für die Glückwünsche aus aller Welt.

>> So süß ist der Windsor-Nachwuchs

„Baby Sussex“ wurde in sehr privatem Rahmen präsentiert: Nur ein Reporter, ein Fotograf und drei Kameramänner waren zugelassen. Anders als Prinz William und Herzogin Kate zeigten Harry und Meghan ihr Kind auch nicht schon Stunden nach der Geburt der Öffentlichkeit, sondern warteten zwei Tage, in denen sie sich ganz privat an ihrem Nachwuchs erfreuten.

An Platz sieben der Thronfolge

Der Junge war am vergangenen Montag zur Welt gekommen. Der kleine Royal wog bei der Geburt knapp 3,3 Kilogramm. Er steht an siebter Stelle in der Thronfolge - direkt nach seinem Vater.

Der jüngste Royal ist das achte Urenkelkind von Königin Elizabeth II. (93) und der vierte Enkel von Prinz Charles. Der 70-jährige Thronfolger und seine Frau Camilla (71) sind auf Deutschlandreise. Nach Berlin und Leipzig besuchen sie ab Donnerstag München. Bei einem Empfang in der Berliner Residenz des britischen Thronfolgers sprach der Prince of Wales über Enkelkind Nummer vier – sogar auf Deutsch.




Unsere Empfehlung für Sie