Mehlwurm, Kakerlake und Co. – die Dschungelcamp-Kolumne Tag eins nach Bohnen-Winni

Die Bohnen waren an allem schuld - meint zumindest Kriminalist Glatzenpeter. Alle Infos zu Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! im Special bei RTL.de Foto: RTL 21 Bilder
Die Bohnen waren an allem schuld - meint zumindest Kriminalist Glatzenpeter. "Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de Foto: RTL

Tag 15 im Dschungelcamp: Wahnfried Glatzenpeter wird zum Bohnen-Winni - und Tanja Schumann erlöst. Endlich!

Tag 15 im Dschungelcamp: Wahnfried Glatzenpeter wird zum Bohnen-Winni - und Tanja Schumann erlöst. Endlich!

Stuttgart - Am Ende des Tages waren’s nur noch drei! Doch RTL widmet dem bereits ausgezogenen Bohnen-Winni (formerly known as Glatzenpeter) fast die Hälfte der Nettosendezeit - weil der Rest vom Dschungelfest ohne den Grandseigneur der Bosheit ungefähr so unterhaltsam ist wie die gesamte Camp-Vita von Tanja Schumann.

Höhepunkt der Sendung ist die Theorie des autodidaktischen Kriminalisten, nur die Bohnen seien Schuld an seinem Ausraster gegen Larissa. Im Hotel mit seinem Schlag gegen das Model konfrontiert, bleibt Winfried dabei: Larissa hat das alles genau so verdient, nachdem sie es gewagt hatte, ihre krokodil-schleimige Hand an seinem frisch gewaschenen Dschungelhemd abzuwischen. Im Grunde hätte er sie ohrfeigen müssen. Diese verfluchten Bohnen!

Die zunächst verbliebenen Vier - Larissa, Jochen, Tanja und Melanie – sitzen derweil fast schon apathisch am Lagerfeuer. Laut wird es nur kurz, als Larissa ein paar Blätter Klopapier aus der Buxe hängen.

Und dann müssen auch noch alle gemeinsam zur Dschungelprüfung. Das Schlüssellabyrinth-Spiel in den Einzelzellen wird garniert mit dem üblichen Regen von grünen Ameisen, Mehlwürmern, Kakerlaken und Co. Larissa freut sich über ihren Erfolg sooo süß, Melanie löst die Aufgabe am schnellsten.

Was das Dilemma der diesjährigen Staffel zeigt: Larissa hat es aufgrund ihrer Nehmerqualitäten verdient, Dschungelkönigin zu werden. Melanie hat sich durch die Bank einer Dschungelkönigin würdig verhalten, nicht nur beim Verspeisen von Hirnen und Hoden. Das Herz sagt Larissa, die Vernunft Melanie. Tanja und Jochen, das sagt am Ende hoffentlich keiner – er politisch irgendwie zu korrekt, sie eine Dschungel-Verweigerin.

Bei der Schatzsuche müssen dann die beiden Favoritinnen auf den Dschungelthron zusammenarbeiten, was zu den üblichen Reibereien zwischen Larissa und Melanie führt. Trotzdem irgendwie drollig – und am Abend winkt Gin Tonic!

Es folgt der „Vielleicht“-Augenblick: Jochen oder Tanja, Jochen oder Tanja? Dann hat das Schumann-Drama tatsächlich ein Ende! Tanja darf mit ihrem Mann noch einen Tag im Hotel Versace verbringen und ist raus. Hallelujah!

Nichts gegen den Jochen. Echt nicht. Aber man stelle sich vor: Larissa, Melanie, der Glatzenpeter und ein paar Bohnen... Das wär’s gewesen!

Alle bisher erschienen Teile unserer Kolumne „Mehlwurm, Kakerlake & Co.“ gibt es hier.




Unsere Empfehlung für Sie