Im Südwesten ist der Silvestertag außergewöhnlich warm ausgefallen. Die Folge waren mehrere Temperaturrekorde. Auch in Stuttgart war es sehr mild.

Stuttgart - Der Silvestertag im Südwesten ist außergewöhnlich mild ausgefallen und hat vielerorts für neue Temperaturrekorde gesorgt. Bei der landesweiten Höchsttemperatur an Silvester wurde ein neuer Rekord in Baden-Württemberg aber knapp verpasst, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte.

Lesen Sie auch: Berittene Polizei räumt Königstraße

Am wärmsten war es am 31. Dezember 2021 demnach in Freiburg mit 16,9 Grad Celsius. Eine höhere Temperatur war zuvor - auch deutschlandweit - nur in Müllheim im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald gemessen worden: mit 17,0 Grad am Silvestertag 1961. Auch dort blieb die Temperatur mit 16,6 Grad unter der damaligen Höchstmarke.

14,6 Grad in Stuttgart-Echterdingen

Dennoch zeigte sich der letzte Tag des Jahres vielerorts sehr mild und sorgte in Dutzenden Städten im Südwesten für Temperaturrekorde. An der Messstation in Stuttgart-Echterdingen etwa verzeichnete der DWD eine Höchsttemperatur von 14,6 Grad. Das lag deutlich über der bislang dort verzeichneten Höchstmarke von 13,9 Grad im Jahr 2017 - einem Jahr, in dem ebenfalls zahlreiche neue Rekorde im Land aufgestellt wurden. Platz zwei und drei der wärmsten Orte an Silvester gehen an den Kreis Breisgau-Hochschwarzwald mit Buchenbach (16,0 Grad) und Lenzkirch-Ruhbühl (15,7 Grad).

Lesen Sie mehr zum Thema

Silvester Stuttgart