Microsoft Patchday Neues Update für Windows 10

Microsoft wurde am 4. April 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet. Foto: AFP/DENIS CHARLET
Microsoft wurde am 4. April 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet. Foto: AFP/DENIS CHARLET

Microsoft hat seinem Betriebssystem Windows 10 ein Update verpasst. Der sogenannte Patchday findet in der Regel am zweiten Dienstag eines Monats statt. Dies war am 14.09. der Fall.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es gibt Updates für alle unterstützten Windows-10-Versionen. Enthalten ist ein dringendes Sicherheitsupdate. Es schließt eine in den vergangenen Wochen in den Fokus geratene Lücke. Angreifer konnten mit manipulierten Office-Dateien ihre Streiche spielen. Laut Microsoft-Angaben ist diese Lücke nun geschlossen. Von daher sollte man mit dem Download des Patches und einer Aktualisierung mitsamt Neustart nicht allzu lange warten. Im Januar 2020 nahm Windows 7 das letzte Mal am Patchday teil. Die Verbesserungspakete unterstützen derzeit noch Windows 8.1, dessen Ableger RT 8.1 sowie Windows 10.

Eine neue Version von Windows 10 wird für rund 18 Monate unterstützt. Der Schluss von Windows 10 für Privatnutzer ist für den 14.10.2025 geplant. Dann gibt es zum letzten Mal Sicherheits-Updates. Der Nachfolger von Windows 10 steht schon in den Startlöchern: Windows 11. Am 5. Oktober diesen Jahres geht es mit der Verteilung los. Windows 11 wird wohl als kostenloses Update für kompatible Windows-10-Rechner angeboten werden. Sonst dürften die Preise die gleichen sein, die aktuell für die Windows-10-Versionen fällig werden: 145 Euro für Home, 259 Euro für Pro und 439 Euro für Pro für Workstations.

Inhaltlich könnte Windows 11 als ein Optik-Update für Windows 10 gesehen werden. Die Systemanforderungen werden für Windows 11 dabei merkbar angehoben. Aufgelistet werden unter anderem: Ein 64-Bit-Prozessor mit zwei oder mehr Kernen und einer Taktfrequenz von einem Gigahertz, ein Arbeitsspeicher von mindestens vier Gigabyte Größe und ein Gerätespeicher, der mindestens 64 Gigabyte umfasst, eine DirectX 12 kompatible Grafikkarte und ein mindestens neun Zoll großes HD-Display.

Unsere Empfehlung für Sie