Landesbibliothek in Stuttgart Sanierung des Altbaus wird teurer als Neubau

Von Alexander Ikrat 

Seit fast fünf Jahren wird an dem Neubau für die Württembergische Landesbibliothek an der B 14 in Stuttgart gebaut. Im Sommer soll er endlich eröffnet werden.

Im Sommer fertig: Neubau der Württembergischen Landesbibliothek gegenüber dem Landtag an der B 14 in Stuttgart Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Im Sommer fertig: Neubau der Württembergischen Landesbibliothek gegenüber dem Landtag an der B 14 in Stuttgart Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Dreimal ist die Eröffnung verschoben worden, im Sommer dieses Jahres soll es so weit sein: Der Neubau der Württembergischen Landesbibliothek gegenüber dem Landtag in Stuttgart kann in Betrieb genommen werden. Allerdings noch nicht ganz: Die Besucher müssen zunächst über einen Nebeneingang ins Gebäude, da der Vorplatz immer noch nicht fertig wird. Das größte Problem auf der Anfang 2015 eingerichteten Baustelle ist das schwierige Grundwassermanagement für den Tiefgaragenbau, das unter anderem mit Stuttgart 21 abgestimmt werden musste. Die Baukosten für den Neubau stiegen von 48 auf voraussichtlich 58 Millionen Euro. Für die Sanierung des denkmalgeschützten Altbaus kommen voraussichtlich um die 80 Millionen Euro dazu. Anstatt 60 000 Büchern werden künftig einmal 650 000 Bücher direkt zugänglich sein. Es entstehen rund 500 Arbeitsplätze.

Sonderthemen