Ein Ladendetektiv erwischt einen 44-Jährigen beim Stehlen eines Laptops. Der Tatverdächtige versucht, den Detektiv zu schlagen – und sitzt nun im Gefängnis.

Die Polizei in Leonberg hat einen 44-Jährigen wegen räuberischen Diebstahls festgenommen, nachdem dieser am Donnerstag versucht hatte, einen Laptop aus einem Leonberger Elektronikfachmarkt zu stehlen. Gegen den Tatverdächtigen lag zudem ein Haftbefehl aus Frankfurt am Main vor.

Gegen 17.05 Uhr soll der 44-Jährige in dem Geschäft im Leo-Center die Diebstahlsicherung an dem Laptop entfernt und diesen in seinen Rucksack gesteckt haben. Anschließend soll er den Laden verlassen haben, ohne die rund 849 Euro für den Laptop zu bezahlen.

Es liegt ein Haftbefehl gegen den Mann vor

Ein 26 Jahre alter Ladendetektiv beobachtete die Tat jedoch und stellte den mutmaßlichen Dieb beim Verlassen des Geschäfts. Beim Versuch zu flüchten, soll der 44-Jährige den Ladendetektiv von sich gestoßen und versucht haben, ihn zu schlagen. Der 26-Jährige konnte den Angriff abwehren und den Ladendieb bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Nach Eintreffen stellten die Beamten fest, dass gegen den 44-Jährigen Mann iranischer Herkunft, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ein noch offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main besteht. Nachdem der Tatverdächtige die Nacht im Polizeirevier Leonberg verbracht hatte, wurde er am Freitagmorgen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun seine noch offene Haftstraße absitzen muss.