Mit Tests und draußen In Berliner Clubs kann man wieder tanzen

Der Berliner Senat hat am Dienstag deutlich höhere Obergrenzen für Veranstaltungen beschlossen. Foto: imago images//Jochen Eckel
Der Berliner Senat hat am Dienstag deutlich höhere Obergrenzen für Veranstaltungen beschlossen. Foto: imago images//Jochen Eckel

Nach der langen Corona-Zwangspause kommen die Berliner Clubs wieder auf Touren: Draußen darf wieder getanzt werden. Doch es gibt Voraussetzungen und eine Personenobergrenze.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Die Berliner Clubs kommen nach der langen Corona-Zwangspause wieder auf Touren: Es darf dort seit Freitag draußen wieder getanzt werden. 250 Besucherinnen und Besucher sind möglich, Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test. „Der Sommer in Berlin ist natürlich etwas ganz Besonderes, auch für die Clubs“, sagte Lutz Leichsenring von der Clubcommission, der Dachorganisation der Szene. Die Stimmung sei optimistisch. Mit Blick auf den Herbst sind demnach Pilotveranstaltungen mit wissenschaftlicher Begleitung in den Innenbereichen angedacht, so es die Entwicklung der Pandemie zulässt.

Der Berliner Senat hatte am Dienstag deutlich höhere Obergrenzen für Veranstaltungen beschlossen. Dass das Nachtleben nun gleich wieder so exzessiv wird wie früher, ist unwahrscheinlich: Der Tourismus läuft in Berlin gerade erst wieder an, und es gibt einige Corona-Auflagen beim Club-Besuch. Gefeiert wird zum Beispiel bei Birgit & Bier, im Ritter Butzke oder im Salon Zur Wilden Renate.




Unsere Empfehlung für Sie