Mobiler Hühnerstall in Renningen Die Oster-Großproduktion im Wohnwagen

Gekauft hat Martin Kindler  nur die Bodenplattform des Anhängers. Sämtliche Aufbauten hat er selbst konstruiert. Foto: factum/ Granville
Gekauft hat Martin Kindler nur die Bodenplattform des Anhängers. Sämtliche Aufbauten hat er selbst konstruiert. Foto: factum/ Granville

Mobile Hühnerställe gibt es mittlerweile viele. Der Landwirt Martin Kindler baut sie selbst.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Renningen - Kaum biegt Martin Kindler um die Kurve und fährt mit dem großen Traktor auf die Wiese, strömen seine Damen schon auf ihn zu. 250 Mitarbeiterinnen hat Kindler auf dieser Wiese, hier, zwischen Renningen und Malmsheim. An Ostern sind sie besonders gefragt, denn sie legen Eier.

Zum Christenfest Ostern gehören die Ostereier seit Jahrhunderten dazu. In der Fastenzeit war deren Verzehr verboten, weshalb sie an Ostern besonders zahlreich vorhanden waren. Eier wurden zum Symbol der Auferstehung Christi, weil auch beim Ei neues Leben aus einem wie tot wirkenden Gegenstand geboren wird. „Wie der Vogel aus dem Ei gekrochen, hat Jesus das Grab zerbrochen“, memorierten Christen.

Auch Martin Kindler hat an Ostern besonders viel Nachfrage nach den ovalen Produkten. Legen seine Hühner dann auch besonders viele Eier? Der Renninger Landwirt schmunzelt – natürlich nicht. Bei ihm ist das ganze Jahr die Nachfrage nach den regionalen Bio-Erzeugnissen hoch. „Es findet ein Umdenken statt“, berichtet er. Seine Frau Sandra nickt und stimmt zu: „Früher hätte ich gesagt: Ei ist doch Ei, aber es schmeckt tatsächlich ganz anders.“




Unsere Empfehlung für Sie