Mögliche Koalition in Baden-Württemberg CDU-Sozialflügel warnt Grüne vor Ampel: FDP ist „AfD light“

Die Grünen führen derzeit Sondierungsgespräche mit SPD, FDP und der CDU. Foto: dpa/Christoph Schmidt
Die Grünen führen derzeit Sondierungsgespräche mit SPD, FDP und der CDU. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Christian Bäumler, Landeschef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft, warnt die Grünen vor einer Koalition mit der FDP.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der CDU-Sozialflügel hat die Grünen im Südwesten vor einer Regierungsbeteiligung der FDP in einem Ampel-Bündnis gewarnt. „Die FDP in Baden-Württemberg hat sich in den letzten Jahren immer wieder als AfD light positioniert: Gegen Flüchtlinge, gegen den Klimaschutz und den Lockdown“, sagte Christian Bäumler, Landeschef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft, der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „In der Landesregierung hätte die FDP praktisch ein Vetorecht gegen alle Corona-Maßnahmen.“ Das wäre „fatal“. Die Liberalen fordern seit längerem eine Aufhebung des monatelangen Lockdowns und eine flächendeckende Öffnung des Handels.

Die Grünen um Ministerpräsident Winfried Kretschmann haben nach dem klaren Sieg bei der Landtagswahl die Möglichkeit, die Koalition mit der CDU fortzusetzen oder mit SPD und FDP eine Ampel zu bilden. Grünen-Landeschef Oliver Hildenbrand sagte am Samstag vor der dritten Sondierungsrunde in Stuttgart, man werde voraussichtlich vor Ostern entscheiden, mit wem man über eine Koalition verhandeln wolle.

Bäumler, der auch Mitglied des CDU-Landesvorstands ist, sagte auch mit Blick auf die an den Ampel-Gesprächen beteiligte SPD: „Für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen würde eine Regierungsbeteiligung der FDP darüber hinaus fünf Jahre Stillstand bedeuten.“

Unsere Empfehlung für Sie