Mond-Neujahr Wie wird das Chinesische Neujahrsfest gefeiert?

Google-Doodle zum Chinesischen Neujahr 2021 Foto: https://www.google.com/doodles/lunar-new-year-2021-multiple-countries
Google-Doodle zum Chinesischen Neujahr 2021 Foto: https://www.google.com/doodles/lunar-new-year-2021-multiple-countries

Am 12. Februar 2021 ist Mond-Neujahr. Der Tag hat vor allem in Asien in vielen Ländern eine besondere Bedeutung. Wie wird das Chinesische Neujahrsfest gefeiert?

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Immer wieder macht Google mit seinen Doodles auf besondere Tage und Ereignisse aufmerksam. Am 12. Februar 2021 wird das Chinesische Neujahrsfest gefeiert. Es ist einer der wichtigsten Feiertage in China und ein sogenanntes Mond-Neujahr.

Im Chinesischen gibt es verschiedene Bezeichnungen für das besondere Fest. Meist lässt es sich mit „Frühlingsfest“ (Chunjie) übersetzen, mal ganz einfach als „Jahreswechsel“ (gùo nián) oder auch als „Bauernkalender-Neujahr“ (nónglì xīnnián).

An diesem Feiertag wird das neue Jahr gefeiert und auf Wohlstand in den kommenden Monaten gehofft. Es dient außerdem als Anlass, die Vorfahren zu ehren. Das Neujahrsfest wird traditionell mit der Familie gefeiert und reicht weit über den eigentlichen Feiertag hinaus.

Wie wird das Chinesische Neujahr gefeiert?

Viele Chinesen, die weit entfernt von ihren Familien leben, sparen sich ihren gesamten Jahresurlaub für das Neujahrsfest auf. Und auch diejenigen, die nicht reisen müssen, um bei der Familie zu sein, nehmen oft 5 bis 8 Tage frei. Denn traditionell umfassen die Feierlichkeiten zum Mond-Neujahr 15 Tage, heutzutage gibt es immerhin noch 3 gesetzliche Feiertage.

Am 20. Tag des 11. Monats wird das Haus mit Bambuszweigen gereinigt. Oft wird die Zeit auch genutzt, um Dinge zu erneuern oder zu renovieren. Anschließend wird dekoriert, vor allem mit vielen Lampen und Papierbändern in Rot – eine Glücksfarbe mit großer Bedeutung am Neujahrsfest.

Am Vorabend des Neujahrsfestes kommen die Familien zu einem großen Festessen zusammen. Traditionell werden Hühnchen und Fisch aufgetischt, allerdings nicht komplett aufgegessen. Das chinesische Wort für „Fisch“ klingt nämlich genauso wie das Wort für „Überfluss“, also Wohlstand – und der soll nicht aufgebraucht werden. An diesem Abend werden auch Geldgeschenke an die Kinder verteilt, traditionell in roten Umschlägen.

Vor Mitternacht geht man hinaus und nimmt dabei symbolisch das alte Jahr mit sich. Anschließend werden die Fenster im Haus geöffnet, um das Glück des neuen Jahres hineinzulassen. Ab 23 Uhr beginnt auch das Feuerwerk zum Chinesischen Neujahr, das je nach Region mehrere Stunden dauern kann.

Auch den Neujahrstag selbst verbringen die Chinesen traditionell mit ihren Familien. Es wird den Ahnen gedacht und Neujahrssegen ausgesprochen. An diesem Tag werden rote Umschläge mit Geldgeschenken an unverheiratete Familienmitglieder verteilt.

Bis 15 Tage nach dem Neujahrsfest werden verschiedene kleine Feiern begangen und Familienbesuche absolviert. Es gibt traditionelle Speisen und Rituale, die sich aber je nach Region unterscheiden können.

Mond-Neujahr: Vom Jahr der Ratte zum Jahr des Büffels

Das chinesische Jahr der Ratte ging vom 25. Januar 2020 bis zum 11. Februar 2021.

Ab dem 12. Februar 2021 beginnt das Jahr des Büffels, genauer gesagt des Metall-Büffels. Es ist das 38. Jahr des chinesischen Kalenders, der in einem 60-Jahre-Zyklus verläuft. Der Büffel (manchmal auch mit „Rind“ oder „Ochse“ übersetzt) steht für Geduld und Ausdauer.

Am 1. Februar 2022 wird das Jahr des Wasser-Tigers beginnen.

Was ist ein Mond-Neujahr?

Ein Mond-Neujahr ist der Jahresbeginn in einigen traditionellen Kalendersystemen Asiens. Das neue Jahr, das bei uns am 1. Januar gefeiert wird, wird dort zu einer bestimmten Mondphase gefeiert, meistens am Tag des Neumondes.

Neben dem sehr bekannten Neujahrsfest in China gibt es auch in Japan, Korea, Tibet, Vietnam und anderen Ländern solche Mond-Neujahre als wichtige Feiertage. Diese Länder feiern in der Regel am gleichen Tag Neujahr, da sie sich auf den gleichen Mondkalender beziehen.

Auch im Islam und im Judentum gibt es Neujahrsfeste, die sich nach einem Mondkalender richten.

Das Mond-Neujahr in Südkorea

Dieses Doodle wird am 12.02.2021 in Südkorea ausgespielt. Bild: google.com/doodles

Auch in Korea wird am 12. Februar 2021 das neue Jahr gefeiert. Hier wird es Seollal genannt.

Der Feiertag wird hier mit traditionellen Speisen begangen wie süßem Reis (yakbap), herzhaften Pfannkuchen (jeon) oder einer Glasnudelpfanne (japchae). Auf dem Google Doodle für Südkorea sind traditionelle koreanische Maskentänze (Talchum) abgebildet. Laut altem Volksglauben haben Löwen die Macht, böse Geister zu vertreiben und Frieden zu bringen.

Das Mond-Neujahr in Vietnam

Google Doodle zum vietnamesischen Mond-Neujahr am 12.02.2021. Bild: google.com/doodle

Auch in Vietnam wird am 12. Februar 2021 ein spezielles Google Doodle zum Neujahrstag ausgespielt. Es zeigt die 12 Tierkreiszeichen der Vietnamesen: Schwein, Hund, Hahn, Affe, Ziege, Pferd, Schlange, Katze, Drache, Tiger, Ratte und Büffel.

Zur traditionellen Dekoration in vietnamesischen Familien gehört der Neujahrsbaum (cây nêu). Er besteht aus einem Bambusrohr, das beispielsweise mit Origami geschmückt wird. Der Baum kann dabei bis zu 6 Meter hoch sein. Aber auch (kleine) Kirschbäume, Aprikosenbäume oder Zwergorangenbäume werden gerne zur Dekoration genutzt. Sie stehen für Fruchtbarkeit – sowohl in der Familie, als auch auf dem Feld.

Unsere Empfehlung für Sie