Mordanklage in Stuttgart Angriff mit dem Küchenbeil

Von  

Was steckt hinter einer Schlägerei in einer Pizzeria, bei dem einer der Kontrahenten zu einem Küchenbeil als Waffe greift? Das soll nun ein Strafverfahren gegen einen 51 Jahre alten Mann klären.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten versuchten Mord vor. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten versuchten Mord vor. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Stuttgart - Ein Streit in einem Pizzaservice ist im Oktober in Stuttgart-Vaihingen gewaltig eskaliert. Einer der beiden Kontrahenten, die damals aufeinander losgingen, steht nun vor dem Landgericht. Nach einer Attacke mit einem Küchenbeil auf seinen 23-jährigen Gegner muss sich ein 51 Jahre alter Mann von Montag an wegen versuchten Mordes verantworten.

Zeugen rufen die Polizei

Am frühen Abend des 10. Oktobers im vergangenen Herbst brach der Streit zwischen den Männern in der Pizzeria in Stuttgart-Vaihingen aus, bei dem die Polizei eingreifen musste. Zeugen sahen gegen 18 Uhr, wie die Männer in dem Lokal aufeinander losgingen. Sie alarmierten die Polizei, die die Streithähne trennen konnte und beide vorläufig festnahm. Der 23-Jährige, der mit dem Beil geschlagen wurde, kam in ein Krankenhaus. Gegen den 51-Jährigen erließ ein Haftrichter einen Haftbefehl und er kam in Untersuchungshaft. Aus dieser wird er zum Verfahren am Montag vorgeführt. Der Haftbefehl war damals wegen des Verdachts des versuchten Totschlags erlassen worden. Im Verlauf ihrer Ermittlungen kam die Staatsanwaltschaft nun zu der Entscheidung, den Mann wegen versuchten Mordes anzuklagen. Für das Verfahren der 1. Großen Strafkammer des Stuttgarter Landgerichts sind vier Verhandlungstermine angesetzt.

Sonderthemen