München Zwei Kleinkinder aus überhitztem Auto befreit

Von red/afp 

In München wurden zwei Kleinkinder aus einem überhitzten Auto gerettet. Die Kinder hatten nicht auf Klopfen reagiert, weswegen Polizei und Rettungsdienst verständigt wurden. In einem nahen Garten traf eine Passantin auf den Vater.

Im Inneren des Autos maß die Feuerwehr einen Wert zwischen 40 und 45 Grad Celsius. (Symbolbild) Foto: dpa/Frank Rumpenhorst
Im Inneren des Autos maß die Feuerwehr einen Wert zwischen 40 und 45 Grad Celsius. (Symbolbild) Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

München - Zwei Kleinkinder haben in München minutenlang in einem überhitzten Auto gesessen. Passanten entdeckten die nass geschwitzten und bewusstlos wirkenden Geschwister in dem Fahrzeug, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Auto stand demnach in der prallen Sonne. Die Kinder, beide jünger als vier Jahre, reagierten nicht auf Klopfen, weswegen Polizei und Rettungsdienst verständigt wurden.

In einem nahen Garten traf eine Passantin auf den Vater. Er öffnete das Auto, so dass die Kinder ambulant untersucht werden konnten. Beide waren ansprechbar und benötigten keine medizinische Versorgung. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Außentemperatur 27 Grad Celsius. Im Inneren des Autos maß die Feuerwehr einen Wert zwischen 40 und 45 Grad Celsius.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Vater wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Das zuständige Jugendamt wurde informiert. Die Beamten warnten, dass bereits ein kurzer Aufenthalt in einem geparkten Fahrzeug im Sommer zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Die Luft könne sich auf bis zu 60 Grad Celsius erhitzen.




Unsere Empfehlung für Sie