Nach 20 Jahren Gestohlener Picasso in Amsterdam gefunden

Von red/dpa 

Erfolg für einen Kunstdetektiv: Vor 20 Jahren wurde das Gemälde „Buste de Femme“ von Pablo Picasso von einer Yacht in Frankreich gestohlen. Mit Tipps aus der Unterwelt wurde das wertvolle Bild nun gefunden.

Der Kunstdetektiv mit dem gestohlenen Gemälde. Foto: AFP
Der Kunstdetektiv mit dem gestohlenen Gemälde. Foto: AFP

Amsterdam - Ein vor 20 Jahren gestohlenes Gemälde von Pablo Picasso ist in Amsterdam gefunden worden. Ein Kunstdetektiv war dem Bild nach Tipps aus der Unterwelt auf die Spur gekommen, wie die Zeitung „De Volkskrant“ am Dienstag berichtet. Die niederländische Polizei bestätigte, dass das Bild gefunden wurde.

Picasso malte „Buste de Femme“ 1938. Sein Wert wird heute auf 25 Millionen Euro geschätzt. Unbekannte hatten das Bild 1999 von der Jacht eines saudischen Geschäftsmannes im südfranzösischen Antibes gestohlen.

Gemälde noch in gutem Zustand

Die Polizei sei von dem Detektiv informiert worden und habe auch Kontakt zu den französischen Ermittlern aufgenommen, sagte ein Sprecher der dpa. „Da der Diebstahl verjährt ist, ermitteln wir nicht mehr.“

„Das Gemälde ist noch in gutem Zustand“, sagte Kunstdetektiv Arthur Brand der Zeitung. Die Versicherung hatte damals eine Belohnung von 400 000 Euro ausgesetzt, dennoch fehlte von dem Kunstwerk lange Zeit jede Spur. 2015 bekam der bekannte Detektiv erstmals einen Hinweis. Nach langer Suche stieß er dann, wie er selbst sagte, auf einen Geschäftsmann, in dessen Besitz sich das Gemälde befand. Dieser soll es als Bezahlung bekommen haben. Er wollte es zurückgeben, nachdem er von dem Diebstahl gehört hatte. Das Bild ist nach Angaben des Detektivs inzwischen der Versicherung übergeben worden. Zwei Experten hätten zuvor die Echtheit bestätigt.




Unsere Empfehlung für Sie