Nach Besuch in Dresden Der Büro-Elch ist zurück im Wald

Von SIR/dpa 

Der Elch, der sich am Montag in ein Bürogebäude in Dresden verirrt hat, ist wieder zurück in seiner vertrauten Umgebung. Das Tier habe die Betäubung, die zu seiner Rettung notwendig war, gut überstanden. Laut Experten kommen Jung-Elche auf Wanderschaft gelegentlich aus Polen bis nach Sachsen.

Der junge Elchbulle hatte sich am Montag in Dresden in ein Bürogebäude verirrt. Foto: dpa
Der junge Elchbulle hatte sich am Montag in Dresden in ein Bürogebäude verirrt. Foto: dpa

Der Elch, der sich am Montag in ein Bürogebäude in Dresden verirrt hat, ist wieder zurück in seiner vertrauten Umgebung. Das Tier habe die Betäubung, die zu seiner Rettung notwendig war, gut überstanden. Laut Experten kommen Jung-Elche auf Wanderschaft gelegentlich aus Polen bis nach Sachsen.

Dresden - Ein junger Elch ist nach seinem aufsehenerregenden Ausflug in ein Dresdner Konzerngebäude zurück in der Natur. Er habe die für seine Befreiung nötige Betäubung gut überstanden und sei in einen Wald in Ostsachsen gebracht worden, teilte die Stadt Dresden am Dienstag mit.

Genauere Angaben zum neuen Aufenthaltsort des Elches sollen nicht gemacht werden. Das Tier war am Montag auf der Flucht vor Menschen durch die Tür des verglasten Gebäudes gebrochen. Im Innern war er dann stehengeblieben. Experten zufolge gelangen Jung-Elche auf Wanderschaft gelegentlich aus Polen nach Sachsen.