Nach dem Tod von Jan Fedder Kondolenzbuch wird in der Davidwache auf St. Pauli ausgelegt

Von red/epd 

Nachdem Ende Dezember der beliebte Schauspieler Jan Fedder gestorben ist, will die Hamburger Polizei am Samstag ein Kondolenzbuch in der Davidwache auf St. Pauli auslegen. Die Trauerfeier soll Mitte Januar stattfinden.

In das Kondolenzbuch des verstorbenen Schauspielers wollen sich als erste Bürgermeister Peter Tschentscher und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer eintragen. Foto: dpa/Angelika Warmuth
In das Kondolenzbuch des verstorbenen Schauspielers wollen sich als erste Bürgermeister Peter Tschentscher und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer eintragen. Foto: dpa/Angelika Warmuth

Hamburg - Die Hamburger Polizei will am Samstag ein Kondolenzbuch für den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder in der Davidwache auf St. Pauli auslegen. Als erste wollen sich Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer in das Buch eintragen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Im Anschluss wird das Kondolenzbuch in der Davidwache für die Öffentlichkeit bereitliegen - bis zur Trauerfeier am 14. Januar im Hamburger Michel. Der beliebte Schauspieler war am 30. Dezember in Hamburg im Alter von 64 Jahren gestorben.

Fedder war seit 2000 Ehrenkommissar der Hamburger Polizei. Seit Anfang der 90er Jahre spielte er in der ARD-Vorabendserie „Großstadtrevier“ die Rolle des Polizisten Dirk Matthies. Die Davidwache an der Reeperbahn gilt als die berühmteste Polizeiwache Norddeutschlands.