Nach heftigem Unfall auf A81 bei Ehningen Lieferte sich BMW M2-Fahrer illegales Rennen mit drei Autos?

Von  

Nach dem schweren Unfall auf der A81 bei Ehningen sucht die Polizei nun nach Zeugen. Es besteht der Verdacht, dass der Unfallfahrer sich zuvor ein illegales Rennen mit weiteren Fahrzeugen geliefert hat.

Bei dem Unfall wurde ein 24-Jähriger lebensgefährlich, der 38 Jahre alte Unfallfahrer schwer verletzt. Foto: SDMG/Dettenmeyer 5 Bilder
Bei dem Unfall wurde ein 24-Jähriger lebensgefährlich, der 38 Jahre alte Unfallfahrer schwer verletzt. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ehningen - Nach dem schweren Verkehrsunfall, der sich am 26. Dezember auf der A81 bei Ehningen im Kreis Böblingen ereignet hatte (wir berichteten), sucht die Polizei nun nach Zeugen. Dem Unfall, bei dem ein 24-Jähriger lebensgefährlich sowie ein 38 Jahre alter Mann schwer verletzt wurde, könne ein illegales Autorennen vorangegangen sein.

Wie die Beamten melden, war der BMW M2 Competiton des 38-Jährigen in der Nacht zum Donnerstag aus zunächst ungeklärter Ursache im Bereich der Anschlussstelle Ehningen gegen die Mittelschutzplanke geknallt, hatte sich mehrfach überschlagen und dann Feuer gefangen. Unbeteiligten Reisenden war es gelungen, den 38-Jährigen und seinen 24 Jahre alten Beifahrer aus dem Wrack zu befreien.

Lieferten sich vier Autos ein illegales Rennen?

Den bisherigen Ermittlungen zufolge schließen die Beamten der Verkehrspolizeidirektion nicht aus, dass der 38-jährige Fahrer mit seinem auffällig orange lackierten BMW zusammen mit drei weiteren Autos zunächst auf der A8 aus Richtung Pforzheim kommend und anschließend auf der A81 in Richtung Singen unterwegs war.

Verkehrsteilnehmer, denen die Fahrzeuge vor dem Unfall auf dieser Strecke aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Telefonnummer 0711/6869-0 in Verbindung zu setzen.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie