Nach Kanu-Tour in Maryland Zwei Mitglieder des Kennedy-Clans gelten nach Unfall als tot

Von red/AFP 

Maeve Kennedy McKean, Großnichte des ermordeten Präsidenten John F. Kennedy, und ihr achtjähriger Sohn Gideo wurden nach einem Bootsausflug im Bundesstaat Maryland zunächst vermisst, nun wurde die Suche eingestellt.

Nach den Vermissten wurde zunächst  intensiv gesucht. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/Maciej Bledowski
Nach den Vermissten wurde zunächst intensiv gesucht. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/Maciej Bledowski

Annapolis - Die US-Küstenwache hat die Suche nach zwei Mitgliedern der Kennedy-Familie eingestellt, die nach einem Kanu-Unfall zunächst als vermisst gegolten hatten. Ein Verwandter der Verschollenen, der Abgeordnete Joe Kennedy III, erklärte am Samstag über Twitter: „Unsere Familie hat zwei ihrer am hellsten scheinenden Lichter verloren.“ Die Opfer des Unglücks im Bundesstaat Maryland waren demnach Maeve Kennedy McKean (40), eine Enkelin von US-Senator Robert F. Kennedy, und ihr acht Jahre alter Sohn Gideon.

McKeans Mutter, die frühere Vizegouverneurin von Maryland Kathleen Kennedy Townsend, erklärte US-Medien zufolge in einer Stellungnahme, die Familie danke allen für die Unterstützung und Gebete „während wir trauern und versuchen, diesen verheerenden Verlust zu verkraften“.

Die beiden befanden sich demnach im Haus von Townsend und waren mit dem Kanu nur in See gestochen, als beim Spielen ein Ball ins Wasser der Chesapeake Bay gefallen war. Dann hätten sie die Kontrolle verloren, berichtete unter anderem die „New York Times“. Die Küstenwache hatte am Freitag unter anderem einen Helikopter, ein Transportflugzeug und mehrere Schiff für die Suche eingesetzt. Die Küstenwache sollte am Samstag erneut ausrücken, allerdings im Rahmen einer Bergungsmission, nicht mehr mit einem Rettungseinsatz.

Tragische Vorfälle im Kennedy-Clan

Der Kennedy-Clan hat über die Jahre etliche tragische Vorfälle gesehen. Zahlreiche Mitglieder der Politiker-Dynastie starben frühzeitig. McKean’s Großvater Robert „Bobby“ Kennedy (1925-1968) fiel während des Vorwahlkampfes um die Präsidentschaft 1968 in Los Angeles einem Attentat zum Opfer. Fünf Jahre zuvor war sein älterer Bruder und damaliger Präsident John F. Kennedy bei einer Fahrt durch Dallas im Bundesstaat Texas ermordet worden. Im Juli 1999 starben der Präsidentensohn John F. Kennedy Junior, seine Ehefrau Carolyn Bessette-Kennedy und deren Schwester Lauren Bessette bei einem Flugzeugabsturz vor der Ostküste der USA.

Zuletzt war im vergangenen August eine andere Enkelin von Robert Kennedy frühzeitig gestorben. Saoirse Kennedy Hill starb im Alter von 22 Jahren auf dem Familienanwesen in Hyannis Port im Bundesstaat Massachusetts.