Nach Massenschlägerei Vorerst kein harter Alkohol mehr an Belgiens Stränden

Von red/dpa 

An den belgischen Stränden wird es in diesem Sommer keinen Schnaps und anderen harten Alkohol geben. Das teilte der Gouverneur von Westflandern am Freitag mit. Grund ist eine Massenschlägerei.

In Blankenberge gab es am vergangenen Wochenende eine folgenschwere Massenschlägerei. Foto: dpa/Virginia Mayo
In Blankenberge gab es am vergangenen Wochenende eine folgenschwere Massenschlägerei. Foto: dpa/Virginia Mayo

Brüssel - An Belgiens Stränden darf nach einer Massenschlägerei ab sofort kein harter Alkohol mehr getrunken werden. Das Verbot soll bis zum 30. September bestehen, teilte der Gouverneur von Westflandern, Carl Decaluwé, nach Angaben der belgischen Nachrichtenagentur Belga am Freitag mit.

Am vergangenen Samstag war am Strand des Küstenorts Blankenberge ein Streit zwischen dutzenden Badegästen ausgebrochen. Die Gewalt richtete sich auch gegen die eintreffenden Polizisten - ein Beamter wurde mit einem Sonnenschirm angegriffen. Der Grund für die Schlägerei ist bisher noch unklar. Mehrere Männer kamen in Untersuchungshaft.




Unsere Empfehlung für Sie