Nachfolger von Ban Ki Moon Guterres zum UN-Generalsekretär gewählt

Von red/AP 

Jetzt ist es offiziell: Der Portugiese António Guterres wird neuer UN-Generalsekretär und Nachfolger von Ban Ki Moon.

António Guterres wird wie erwartet neuer UN-Generalsekretär. Foto: dpa
António Guterres wird wie erwartet neuer UN-Generalsekretär. Foto: dpa

New York - Die UN-Vollversammlung hat den früheren portugiesischen Ministerpräsidenten António Guterres (67) für das Amt des Generalsekretärs der Vereinten Nationen bestätigt. Der Schritt der 193 Mitgliedstaaten am Donnerstag galt als Formalie, nachdem der Sicherheitsrat den früheren Chef des UN-Flüchtlingshilfswerks für den Posten nominiert hatte.

In der rund 70-jährigen UN-Geschichte hatte das Plenum eine solche Personalie noch nie blockiert. Guterres übernimmt das Amt vom Südkoreaner Ban Ki Moon zum 1. Januar 2017.

„Ich bin sicher, dass Herr Guterres der Weltgemeinschaft mit Hingabe und als moralische Instanz dienen wird und die Stimme unseres Gewissens und der Menschheit während seiner Amtszeit sein wird“, sagte der Präsident der Vollversammlung, Peter Thomson. Guterres wollte selbst nach der Abstimmung vor die Presse treten.

Viele hatten für eine Frau plädiert

Nach den ungeschriebenen regionalen Verteilungsprinzipien der UN wäre eigentlich ein Vertreter aus Osteuropa an der Reihe gewesen. Viele hatten für eine Frau plädiert – alle bisherigen Generalsekretäre waren Männer. Im Gespräch war unter anderem die Vizepräsidentin der EU-Kommission, die Bulgarin Kristalina Georgiewa, gewesen.

Portugiese António Guterres wird neuer UN-Generalsekretär und Nachfolger von Ban Ki Moon. Die UN-Vollversammlung bestätigte den 67-Jährigen wie erwartet am Donnerstag.

Der südkoreanische Amtsinhaber Ban Ki Moon gibt das Amt Ende des Jahres nach zehn Jahren an der UN-Spitze ab. Im Gespräch waren dieses Jahr auch die Vize-Präsidentin der EU-Kommission, die Bulgarin Kristalina Georgiewa, sowie die zuvor von der Regierung in Sofia favorisierte bulgarische Unesco-Chefin Irina Bokowa. Nach den ungeschriebenen Verteilungsprinzipien der UN wäre eigentlich ein Kandidat oder eine Kandidatin aus Osteuropa an der Reihe.