Nächste VfB-Ausfahrt zweite Liga Der amerikanische Traum lebt

Der 1. FC Kaiserslautern hat heißblütige Fans. Foto: dpa
Der 1. FC Kaiserslautern hat heißblütige Fans. Foto: dpa

Künftig tingelt der VfB Stuttgart durch die zweite Liga. Wenn es zum Auswärtsspiel nach Kaiserslautern geht, muss der Mount Everest des deutschen Fußballs erklommen werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kaiserslautern - Es ist nicht gerade Vegas oder LA, aber doch Amerika. K-Town wartet auf den VfB. K-Town, so nennen die 50 000 US-Soldaten ihre vorübergehende Heimat Kaiserslautern. Es ist der größte Stützpunkt außerhalb der USA. Sie leben aber vornehmlich in ihren Kasernen, in Ramstein gibt’s ein Einkaufszentrum, das größer ist als das Milaneo. Also warum rausgehen? Das im Krieg in Grund und Boden gebombte Kaiserslautern ist wenig pittoresk. Seine größte Sehenswürdigkeit ist ein Berg. Nichts gegen die Bielefelder Alm und den Bökelberg, aber der Mount Everest des deutschen Fußballs steht in Kaiserslautern: der Betzenberg. Weithin sichtbar thront er über der Stadt. Die Heimstatt von Fritz und Otmar Walter ist ein Mythos, wer hier bestehen wollte, musste kratzen und beißen können. Kein Zufall, dass sich der erste Spielabbruch der Bundesliga am Betzenberg ereignete. Nachdem im November 1976 die dritte Schnapsflasche neben ihm gelandet war, wurde es Referee Rudolf Frickel zu bunt. „Ich bin ja kein Bauern-Schiedsrichter“, sagte er hernach. Was den Verband der pfälzischen Landwirte erboste. Und der gilt als Experte was den FCK angeht: behaupteten doch böse Zungen, jeden zweiten Samstag bewege sich der größte Traktortreck der Welt gen Betzenberg. Mittlerweile kommt auch der Südpfälzer nicht mehr mit dem Trecker. Wenn er überhaupt noch kommt. Der FCK zeigt dem VfB was passieren kann mit einem Traditionsklub. Ruhmreich, von Vergangenem träumend, vielleicht gerade deshalb notorisch erfolglos. Und pleite. Die klamme Stadt musste dem Verein das Stadion abkaufen, sonst wäre der FCK am Ende gewesen. Doch sie sind zäh in Kaiserslautern. Haben sie nicht schon Wunder wahr gemacht und sind als Aufsteiger Meister geworden? Den amerikanischen Traum, den kann man eben nirgends besser träumen als in K-Town.

Einwohner
Knapp 100 000, dazu kommen knapp 50 000 Amerikaner. Verein
Der FC 1 900 Kaiserslautern war der Vorgängerverein. Nach mehreren Fusionen spielte man 1931 unter dem Namen 1. FC Kaiserslautern. Spielstätte
Fritz-Walter-Stadion. Fassungsvermögen
Knapp 50 000 Plätze.




Unsere Empfehlung für Sie