Nächster Gegner des VfB Stuttgart Profis von FSV Mainz 05 im Streik

Von red/dpa/SID 

Großer Ärger beim nächsten Gegner des VfB Stuttgart: Die Suspendierung des ungarischen Nationalstürmers Adam Szalai hat beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 anscheinend zu einem Spielerstreik geführt.

Der Streik soll sich um Stürmer Adam Szalai drehen (Archivbild). Foto: dpa/Thomas Frey
Der Streik soll sich um Stürmer Adam Szalai drehen (Archivbild). Foto: dpa/Thomas Frey

Mainz - Dicke Luft beim FSV Mainz 05: Die Profis des Fußball-Bundesligisten haben am Mittwochnachmittag das Training verweigert. Grund für den Spielerstreik ist die am Montag erfolgte Suspendierung von Stürmer Adam Szalai. Das Team fordert die Rücknahme des Rauswurfs. Die Mainzer spielen am kommenden Samstag gegen den VfB Stuttgart.

Newsblog zum VfB Stuttgart: Dinos Mavropanos vor Rückkehr in den Wettkampf-Kader

Ungar mit sofortiger Wirkung freigestellt

Der 32 Jahre alte Ungar war mit sofortiger Wirkung vom Training freigestellt worden. Szalai erschien am Mittwochmorgen dennoch zur Athletikeinheit, die er jedoch nicht mit der Mannschaft absolvieren durfte. Daraufhin erschienen die 05-Profis am Nachmittag nicht auf dem Platz. Die Konsequenzen des Spielerstreiks beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 sollen am Donnerstagmittag der Öffentlichkeit präsentiert werden. Der Klub hat die zunächst für 12 Uhr angesetzte Pressekonferenz vor dem Punktspiel am Samstag gegen Aufsteiger VfB Stuttgart (15.30 Uhr/Liveticker) auf 13 Uhr verlegt. Laut Klubangaben wird sich dort die „sportliche Leitung äußern“.




Unsere Empfehlung für Sie