An diesem Samstag gastiert der VfB Stuttgart beim SC Freiburg. Die Breisgauer aber müssen zuvor noch im Pokal ran – und freuen sich über zwei Rückkehrer.

Freiburg - Im Achtelfinale des DFB-Pokals bei der TSG Hoffenheim kann der SC Freiburg am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) wieder mit zwei Leistungsträgern der erfolgreichen Bundesliga-Hinrunde planen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: So lief der Start in die VfB-Trainingswoche

Torwart Mark Flekken und Innenverteidiger Nico Schlotterbeck sind nach Corona-Infektionen wieder zurück im Kader. „Es ist bei beiden möglich, dass sie von Anfang an spielen“, sagte Trainer Christian Streich am Dienstag. Der dritte zuletzt infizierte Spieler, Kiliann Sildillia, ist zwar auch wieder freigetestet, soll aber in Freiburg trainieren.

Nächstes Landesduell am Samstag

Das gilt auch für Keven Schlotterbeck, der bei der Liga-Niederlage am Freitag in Dortmund wegen eines Magen-Darm-Infekts fehlte. Nach der 1:5-Klatsche beim BVB ist Streich „optimistisch, dass wir anders auftreten werden“, auch wenn für ihn Hoffenheim „keine geringe Hürde“ und „eine knackige Nummer“ ist.

Nach der Pokalpartie in Sinsheim empfängt der SC Freiburg an diesem Samstag (15.30 Uhr/Liveticker) den VfB Stuttgart zum Landesduell in der Bundesliga.

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart SC Freiburg Bundesliga