Netflix plant Pandemie-Komödie Judd Apatow holt Corona nach Hollywood

Judd Apatow (rechts) mit seiner Frau, der Schauspielerin Leslie Mann, bei der Oscar-Verleihung im Jahr 2018 in Los Angeles Foto: AP/Charles Sykes
Judd Apatow (rechts) mit seiner Frau, der Schauspielerin Leslie Mann, bei der Oscar-Verleihung im Jahr 2018 in Los Angeles Foto: AP/Charles Sykes

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen als Komödie? Regisseur Judd Apatow will dafür eine Gruppe von Schauspielern in einem Hotel festsetzen. Das Netflix-Projekt könnte eine Star-Riege anlocken.

Los Angeles - Comedy-Spezialist Judd Apatow (52, „Jungfrau (40), männlich, sucht“, „Beim ersten Mal“, „Dating Queen“) will die Corona-Auswirkungen in Hollywood als Komödienstoff inszenieren. Im Auftrag des Streamingdienstes Netflix werde der Regisseur eine noch titellose Ensemble-Komödie drehen, berichteten Us-amerikanische Fachmagazine am Montag. Dabei geht es um eine Gruppe von Schauspiel-Kollegen, die während der Corona-Pandemie in einem Hotel festsitzen und einen Film fertigdrehen müssen.

Eine Star-Riege als Besetzung

Über die Besetzung wurde noch nichts bekannt, aber den Filmblättern zufolge könnte dieses Projekt eine Star-Riege anlocken. Judd Apatow schreibt auch am Drehbuch mit und produziert den Film. Zuvor arbeite der Regisseur über viele Jahre hinweg mit dem Studio Universal Pictures zusammen. Im Juli brachte er mit dem Studio die Tragikomödie „The King of Staten Island“ heraus.

Die Grundidee erinnert an Boccaccios Novellen-Zyklus „Decamerone“, in dem sich im Pestjahr 1348 zehn junge Menschen aus Florenz außerhalb der Stadt freiwillig in Quarantäne begeben. Sie unterhalten sich mit Geschichten, schlechte Nachrichten aus Florenz sind verboten. Doch die Erzählungen, die lustig starten, werden immer tragischer.




Unsere Empfehlung für Sie