Neu in Sindelfingen Tempo 30 an Kitas, Schulen und Altenheimen

Tempo 30 soll die Sicherheit vor Schulen, Kitas und Altenheimen in Sindelfingen erhöhen. Foto: Archiv
Tempo 30 soll die Sicherheit vor Schulen, Kitas und Altenheimen in Sindelfingen erhöhen. Foto: Archiv

Um an Schulen, Kitas und Altenheimen die Sicherheit für die Kinder und Bewohner(innen) zu erhöhen, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit für diverse Straßenabschnitte im Stadtgebiet Sindelfingen während der Kernzeiten der Einrichtungen auf Tempo 30 beschränkt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Um an Schulen, Kitas und Altenheimen die Sicherheit für die Kinder und Bewohnerinnen und Bewohner weiter zu erhöhen, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit für diverse Straßenabschnitte im Sindelfinger Stadtgebiet während der Kernzeiten der Einrichtungen auf Tempo 30 beschränkt.

Um die Sicherheit im Straßenverkehr für Kinder und ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu verbessern, hatte die Verwaltung eine Einführung von zum Teil tageszeitlich begrenzten Tempo-30-Zonen an Schulen, Kitas und Altenheimen bereits seit Längerem im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten geplant; ein entsprechender Antrag der Grünen-Fraktion im Gemeinderat hatte diese Bestrebungen unterstützt.

Gesetzesnovellierung eröffnet den Kommunen mehr Handlungsspielraum

Die letzte Novellierung der Straßenverkehrsordnung hatte mit Einführung des § 45 Abs. 9 eine Anordnung solcher Tempo-30-Zonen erleichtert, sofern die entsprechenden Voraussetzungen im Einzelfall vorliegen. Nach Einzelfallprüfung durch die Verwaltung liegen die erforderlichen Voraussetzungen in den Bereichen der Schulen, Kitas und Altenheimen an folgenden Straßen vor: Böblinger Straße, Gartenstraße, Bahnhofstraße, Obere Vorstadt, Leonberger Straße, Arthur-Gruber-Straße, Berliner Straße, Schwenninger Straße und Corbeil-Essonnes-Platz.

Die neuen Tempo-30-Zonen gelten, insbesondere bei den Kitas, für die Kernzeiten der Einrichtungen. Eine entsprechende Beschilderung der Zonen soll in den kommenden Tagen erfolgen. „Tempo 30, gerade vor Schulen, Kindergärten und Altenheimen, dient dem unmittelbaren Schutz der schwächsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Straßenverkehr. Ich freue mich deshalb sehr, dass die neuen Tempo-30-Zonen noch vor Beginn des neuen Schuljahres – eingerichtet werden, so Christian Gangl, Sindelfingens Erster Bürgermeister.




Unsere Empfehlung für Sie