Neudenau im Kreis Heilbronn Zwei Leichen nach Brand in Fachwerkhaus entdeckt

Von red/dpa 

In einem Fachwerkhaus in der Altstadt von Neudenau bricht ein Feuer aus. Die Feuerwehr löscht den Brand, doch kommt die Hilfe zu spät für mindestens zwei Menschen.

Das Fachwerkhaus ist nach dem Feuer einsturzgefährdet. Foto: dpa/Tom Weller 6 Bilder
Das Fachwerkhaus ist nach dem Feuer einsturzgefährdet. Foto: dpa/Tom Weller

Neudenau - In den Trümmern eines ausgebrannten Fachwerkhauses in Neudenau (Kreis Heilbronn) hat die Feuerwehr die Leichen von zwei Vermissten entdeckt. Ein weiterer Bewohner galt am Dienstag auch Stunden nach Ausbruch des Brandes als vermisst. „Die Suche geht weiter“, twitterte die Polizei. Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, war das Wohngebäude am Morgen aus noch unbekannter Ursache in Flammen aufgegangen. Nachdem das Feuer gelöscht war, bestand Einsturzgefahr. Bei den Bewohnern handelt es sich den Angaben zufolge um ein Ehepaar und seine Pflegekraft.

Laut Polizei war das Feuer sehr wahrscheinlich im ersten Obergeschoss ausgebrochen. Die Feuerwehr machte das Gebäude in der Altstadt zunächst rauchfrei und durchforstete es dann Stück für Stück, wie der Polizeisprecher erklärte. Zuvor war das Technische Hilfswerk mit schwerem Gerät angerückt, um einsturzgefährdete Decken abzustützen. Der Einsatz werde eine Weile dauern, hieß es. Ob alle drei Bewohner zum Zeitpunkt des Brandes im Haus waren, war zunächst unklar.

Bei dem historischen Gebäude handelt es sich um ein Weinhaus. Das Feuer griff auch auf ein Nebenhaus in der eng bebauten Altstadt über, wurde dort aber schnell gelöscht. Rund ein Dutzend Bewohner benachbarter Gebäude mussten aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen. Die Polizei rief die Menschen in der näheren Umgebung dazu auf, ihre Fenster und Türen wegen erneuter Rauchentwicklung an dem Gebäude geschlossen zu halten.

Unsere Empfehlung für Sie