Neue Filiale in Birkach Die Post ist sehr versteckt

Anna Christ freut sich über die neue Postfiliale. Diese ist aber nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar. Foto: Torsten Schöll
Anna Christ freut sich über die neue Postfiliale. Diese ist aber nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar. Foto: Torsten Schöll

Die Interimsfiliale im ehemaligen Café Fröschle in Stuttgart-Birkach bleibt solange, bis ein neuer Agentur-Betreiber gefunden ist.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Birkach - Ihr hat eine Post in Birkach gefehlt. Die Studentin Anna Christ gibt an diesem Vormittag in der neuen Interimsfiliale an der Alten Dorfstraße ein Paket auf. Die 24-Jährige, die in Birkach wohnt, ist sichtlich froh, dass es nach rund einem Jahr ohne eine Postagentur im Stadtbezirk wieder die Möglichkeit gibt, DHL-Pakete aufzugeben oder Briefmarken zu kaufen. Die Studentin arbeitet nebenher in einer nahen Bäckerei. Eigentlich wollte sie eben mit dem Fahrrad nach Plieningen fahren, um in der dortigen Postagentur ihr Paket abzuliefern. „Ich wusste nicht, dass es wieder eine Post im Ort gibt“, erzählt sie. „Eine Kollegin hat mich erst darauf aufmerksam gemacht.“

Das scheint bislang noch weit mehr Birkachern so zu gehen. Denn viel Betrieb herrscht noch nicht in der von der Post selbst betriebenen Interimsfiliale im ehemaligen Café Fröschle. Seit Anfang August ist die bislang spärlich eingerichtete Filiale an der Alten Dorfstraße 16 geöffnet. Seitdem trudeln die Kunden nur sehr spärlich ein.

Die Krux: Von der zentralen Welfen- und Birkheckenstraße aus, wo in Birkach die Einkaufsgeschäfte angesiedelt sind, ist nicht zu erkennen, dass sich in der gar nicht so weit entfernten ehemaligen Tagesstätte des Gemeindepsychiatrischen Zentrums jetzt eine Postfiliale angesiedelt hat. Auch mögliche Hinweise auf den Schildern entlang der Straße fehlen. Man muss schon direkt vor dem großen Schaufenster stehen, um die gelben Aufkleber mit dem Posthorn zu erkennen. „Man sieht es von der Hauptstraße aus einfach nicht“, bestätigt auch Anna Christ.

Die Öffnungszeiten seien für Berufstätige ungeschickt

Auch die bislang spärlichen Öffnungszeiten der neuen Filiale an der Alten Dorfstraße, täglich nur an Vormittagen zwischen 9 und 12 Uhr, hält die junge Frau für unzureichend: „Für arbeitende Menschen wäre mindestens ein geöffneter Nachmittag in der Woche nötig.“ Wie lange die Interimsfiliale im ehemaligen Café Fröschle untergebracht sein wird, steht freilich ohnehin in den Sternen.

Auf Anfrage bestätigt Post-Sprecher Dieter Nawrath, dass das Unternehmen „weiter auf der Suche nach einem Kooperationspartner für eine Partnerfiliale ist“. Ziel der Post ist nach wie vor, einen Einzelhändler in Birkach zu finden, der den Post-Service in sein Ladengeschäft integriert. „Über Interessenten würden wir uns sehr freuen“, sagt Nawrath. „Die Interimsfiliale bleibt bestehen, bis wir einen Partner gefunden haben.“




Unsere Empfehlung für Sie