Neue Masche bei Trickbetrug Falscher Enkel erbeutet Bargeld

Von zin 

Die Polizei im Rems-Murr-Kreis warnt vor einer abgewandelten Form des Enkeltricks. Dabei haben es die Täter auf geringere Geldbeträge abgesehen.

Oft geben sich Betrüger am Telefon als Enkel aus. Foto: dpa
Oft geben sich Betrüger am Telefon als Enkel aus. Foto: dpa

Fellbach - Die Polizei warnt vor einer neuen Form des Enkeltricks: Demnach hat am vergangenen Freitag in Fellbach ein Unbekannter eine 81-Jährige angerufen und sich als ihr Enkel ausgegeben, der 100 Euro borgen wolle. Die Frau hob das Geld ab, der Mann erschien später am Haus der 81-Jährigen und klingelte. In der Annahme, es handle sich tatsächlich um ihren Enkel, öffnete die betagte Frau die Tür, woraufhin der Unbekannte sie zur Seite drückte und ins Haus eindrang. Dort entwendete er das auf dem Wohnzimmertisch bereitgelegte Bargeld – insgesamt 200 Euro.

Polizei rät zur Vorsicht

Laut der Polizei ist diese Art des Enkeltricks in der Region zuvor noch nicht aufgetreten. „Sonst ging es bei Enkeltricks immer um tausende von Euro“, erklärte ein Sprecher. Die Polizei rät daher dringend, auch bei geringeren Summen achtsam zu sein. Um sich zu vergewissern, sollte man bei Anrufen angeblicher Enkel immer die eigenen Enkel zurückrufen. Überwachungskameras an der Haustüre oder Sicherungsketten könnten außerdem verhindern, dass Unbefugte leicht in die Wohnung gelangen.




Unsere Empfehlung für Sie