Neue Modellvariante Porsche verlängert den Panamera

Von  

Porsche bietet die viertürige Sportlimousine künftig auch mit einem um 15 Zentimeter verlängerten Radstand an. Die Langversion ist besonders in den Schlüsselmärkten China und USA beliebt.

Der verlängerte Porsche ist vor allem in China und den USA beliebt. Foto: Porsche 8 Bilder
Der verlängerte Porsche ist vor allem in China und den USA beliebt. Foto: Porsche

Stuttgart - Wenige Monate nach Markteinführung erweitert Porsche die Modellpalette des neuen Panamera. Zur Los Angeles Autoshow, die am 18. November ihre Tore für das Publikum öffnet, hat der Stuttgarter Sportwagenbauer eine verlängerte Variante mit 15 Zentimetern mehr Radstand und der Modellbezeichnung Panamera Executive angekündigt. Der Verkauf in Deutschland soll noch in diesem Jahr starten. Der verlängerte Panamera ist vor allem Chauffeurlimousine in den Schlüsselmärkten China und USA beliebt. China hat sich in den vergangenen Jahren zum wichtigsten Markt der Stuttgarter entwickelt. Das Geschäft brummt dort. In den ersten drei Quartalen hat der Absatz im roten Riesenreich um elf Prozent auf mehr als 49 000 Wagen gegenüber dem Vorjahr zugelegt. Auf Platz zwei liegen die USA mit rund 40 200 Wagen. Insgesamt legte der Absatz bis Ende September weltweit um rund drei Prozent auf gut 178 000 Autso zu.

Die Preisliste des langen Panamera beginnt in Deutschland bei 103.000 Euro

In Deutschland beginnt die Preisliste (inklusive Mehrwertsteuer) für die Langversion bei knapp 103 000 Euro. Je nach Motorisierung müssen hierzulande bis zu 166 000 Euro für dieses Modell angelegt werden. Auch eine Variante mit Plug-in-Hybridantrieb, also einer Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor, ist für 115 000 Euro im Angebot. Der alternative Antrieb bringt Käufern in China Vorteile, weil sie damit in staugeplagten Metropolen, wo es starke Beschränkungen bei der Zulassung von Neuwagen gibt, einfacher an ein Kennzeichen kommen.

Zur Serienausstattung des langen Panamera zählt unter anderem ein Panorama-Dach, eine Luftfederung mit einem elektronisch geregelten Dämpfungssystem sowie eine Klimaautomatik, mit der sich die Temperatur für die vier Sitze einzeln einstellen lässt. Wer will, kann für die Passagiere im Fonds ein besonders luxuriöses Entertainment-System bestellen und vom Rücksitz aus arbeiten. In die Lehnen der Vordersitze sind bei dieser Ausstattung abnehmbare 10,1-Zoll-Displays integriert, die auch außerhalb des Wagens aus Tablets genutzt werden können.

Die zweite Generation des Viertürers soll einen deutlichen Absatzschub bringen

Die zweite Generation des Panamera hat in diesem Sommer in Berlin Weltpremiere gefeiert. Insgesamt gibt es nun zehn verschiedene Modellvarianten mit Leistungen von 330 bis 550 PS. Die Preisliste beginnt nun mit einem zusätzlich eingeführten Motor bei bei knapp 89 000 Euro. Bestellt werden kann die viertürige Sportlimousine hierzulande seit dem 28. September. In diesem Monat rollt sie in Europa zu den Händlern. Die USA und China folgen im nächsten Jahr. Porsche setzt große Erwartungen in den neuen Panamera. „Die durchweg positive Resonanz auf dem Autosalon in Paris Ende September stimmt uns sehr optimistisch. Wir gehen davon aus, dass uns die neue Generation einen deutlichen Schub geben wird“, meint Vertriebsvorstand Detlev von Platen.

Unsere Empfehlung für Sie