Neuer Laden über der Suite "Schatz, kommst du mal gucken?"

Neuer Klamottenladen über der Suite. Bel Etage.  Foto: Martin Elbert 3 Bilder
Neuer Klamottenladen über der Suite. Bel Etage. Foto: Martin Elbert

Mit dem Bungalow gibt es ja schon länger eine schicke Klamotten-Adresse für Herren. Über der Suite können nun Damen ähnlich exklusiv einkaufen.

Stuttgart - Seltsamerweise mitten im Sommer ist der Stuttgarter Einzelhandel in Bewegung und das in unterschiedlichen Szenen und Preis-Segmenten. Da startete z.B. der Skate- und Streetwear-Laden Hall Eleven in der Eberhardstraße diese Woche einen Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe an und kündigte gleichzeitig die Fusion mit dem Titus, ebenfalls ein Skate-Shop, an. Mitte September eröffnet man gemeinsam ein neues Eldorado für Skater in bester Innenstadtlage, so heißt es.

Weiterhin eröffnet heute die Subway-Abteilung vom Breuninger im Nebengebäude. Wir spekulieren: Vielleicht war die junge Linie nicht mehr exquisit genug fürs edle Haupthaus - oder auch das Zielpublikum? Vielleicht muss der Breuni-Bär demnächst noch Türsteher machen, samstags vor und nach dem VfB-Heimspiel. Wir werden sehen. Sieht von außen auf jeden Fall riesig aus, das neue Subway. Und ins Alte kommt anscheinend die Schuh-Abteilung.

Wesentlich kleiner, feiner und zugegeben nicht für jeden Geldbeutel ist da der brandneue Laden Bél Etage by Bungalow, der heute im 1. Stock von der Suite 212 auf der Theo eröffnet. Modekenner müssten bei dem Wort „Bungalow“ schon große Ohren bekommen haben – richtig Uwe Maier und sein Team expandieren. Nachdem er in der Stiftstraße 1a seit über sechs Jahren die mehr oder weniger solventen Stuttgarter Männer mit teuren Marken einkleidet, widmet er sich in der Bél Etage ganz den Damen.Die Idee war schon länger da, meinte er, außerdem „gab es auch immer wieder Anfragen von den Frauen unserer Kunden. Jetzt hat alles gepasst. Die Location hat sich angeboten, wir hatten Lust darauf und unser Bauch hat "Ja" gesagt.“

Mode über der Suite 212

Die geschmacksbewusste Frau wird ebenfalls innerlich „ja“ rufen, wenn sie zum ersten Mal die Treppen hochgestiegen ist. Ist schick geworden, roher Boden, schöne Kacheln, etwas Holz, sehr weiträumig, sehr luftig, nicht voll gestellt, hell und freundlich.

Der erste Stock in der Suite ist alles andere als ein typischer Laden in einer gut frequentierten Fußgängerzone. Man muss hinwollen. Einladende Schaufenster gibt es so gut wie keine. Uwe Maier sieht das nicht als Problem. „Wir kennen schwierige Locations. Mit Bungalow. haben wir auch eine etwas versteckte Lage gewählt.“ Außerdem kommen seine Kundinnen ja gerade wegen dem wohlausgesuchten Sortiment von von Marken wie ACNE über Duffy bis Helmut Lang oder Vanessa Bruno, das es eben nicht an hochfrequentierten Einkaufsstraßen gibt - „modern, aber nicht verkleidet“, lautet ein Credo.

Außerdem: Die Frauen können ihre gestressten Männer nicht nur auf den schicken Vintage-Möbeln parken, sondern gleich unten in der Suite lassen. Da kann Mann sich die Zeit bei Heiß- wie Kaltgetränken und einer Zeitung noch besser vertreiben. Und vielleicht wird man hier nun zukünftig noch öfters folgenden Satz von oben herunter schreien hören: „Schatz, kommst du mal hoch?! Gucken?“ Einmal die Augen verdrehen und ab durch die Mitte, ähm, die Treppen.

Unsere Empfehlung für Sie