Neues aus dem Hengstenberg-Areal AOK baut Esslinger Gesundheitszentrum

Von  

Die AOK zieht mit ihrem Gesundheitszentrum aus dem Dick-Areal in einen Neubau neben die Volkshochschule. Das neue Haus ist zehnmal so groß wie der bisherige Standort.

Die Studentenwohnheime auf dem Hengstenberg-Areal sind ausgebucht. Foto:  
Die Studentenwohnheime auf dem Hengstenberg-Areal sind ausgebucht. Foto:  

Esslingen - Die Esslinger Wohnungsbau Gesellschaft (EWB) spricht von der „Revitalisierung des Hengstenberg-Areals“, die nun bald abgeschlossen sei. Zuletzt hat es allerdings ein paar – um im Bild zu bleiben – „gesundheitliche Rückfälle“ auf dem ehemaligen Produktionsgelände der traditionsreichen Konservenfabrik im Esslinger Westen gegeben.

So hat vor einigen Wochen der bisher dort angesiedelte dm-Markt geschlossen, nachdem die Drogeriekette in der Wäldenbronner Straße eine offenbar lukrativere Filiale gefunden hatte. Und schon seit längerem wird die ursprünglich mit viel Vorschusslorbeeren als zentrale Gaststätte für das neu gestaltete Areal gestartete Wichtel-Brauerei nur noch für geschlossene Veranstaltungen und Events genutzt.

Fitness-Studio will erweitern

Doch Hagen Schröter, der als EWB-Geschäftsführer die Neuausrichtung des Hengstenberg-Areals organisiert hat und dabei 30 000 Quadratmeter moderne Wohn- und Gewerbeflächen, unter anderem zwei Studentenwohnheime, geschaffen hat, sieht die Entwicklung gelassen. Das Fitness-Studio Inshape, das sich sehr erfolgreich auf drei Ebenen im benachbarten Gebäude etabliert hat, sei an den Flächen des Drogeriemarkts stark interessiert. Und auch für die Wichtel-Brauerei sei man auf der Suche nach einer guten Lösung. Für Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger, dem Aufsichtsratsvorsitzenden des städtischen Beteiligungsunternehmens, steht fest, dass an dieser „höchst attraktiven Stelle“ wieder eine Gastronomie entstehen muss, „die von allen Bürgern genutzt werden kann“.

Derweil gibt es an anderer Stelle auf dem Hengstenberg-Areal tatsächlich Signale, dass sich die EWB bei diesem Projekt auf der Zielgerade befindet. Zwischen dem architektonisch anspruchsvollen Sitz des Arbeitgeberverbands Südwestmetall und der Esslinger Volkshochschule entsteht in den kommenden zwei Jahren ein fünfgeschossiges Büro- und Dienstleistungsgebäude. Nach dessen Fertigstellung wird die EWB in diesem Gebäude rund 2600 Quadratmeter als Firmensitz nutzen. Auf der verbleibenden Mietfläche – es handelt sich um rund 1700 Quadratmeter – entsteht ein neues Gesundheitszentrum der AOK. Im Gegenzug wird die AOK ihren deutlich kleineren Gesundheitszentrum-Standort im Dick-Areal aufgeben.

AOK baut Ernährungswerkstatt

Insgesamt 485 000 Euro will die AOK Neckar-Fils in den Innenausbau und die Ausstattung investieren. Neben einer großen, hochmodernen Küche, in der AOK-Mitglieder im Rahmen einer Ernährungswerkstatt für eine bewusste Ernährung sensibilisiert werden sollen, ist ein Rückenstudio der zentrale Bestandteil des neuen Gesundheitszentrums. Daneben will die AOK im Hengstenberg-Areal auch Kurse zur Entspannung, zu Functional Fitness, Cardio-Training und Beckenbodengymnastik anbieten.