Nötigung im Straßenverkehr bei Tamm Unbekannter bremst 32-Jährigen aus – Auffahrunfall auf B27

Von  

Ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer ist auf der B27 in Richtung Bietigheim-Bissingen unterwegs, als er von einem Unbekannten genötigt und zu einer Vollbremsung gezwungen wird. Danach kracht es.

Auf der B27 bei Tamm ist es zu einer Nötigung im Straßenverkehr gekommen (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Suti Stock Photo
Auf der B27 bei Tamm ist es zu einer Nötigung im Straßenverkehr gekommen (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Suti Stock Photo

Tamm - Ein bislang unbekannter Autofahrer soll am Montagnachmittag auf der B27 zwischen Tamm und Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) einen 32 Jahre alten Mercedes-Fahrer genötigt haben, was offenbar zu einem Auffahrunfall führte.

Wie die Polizei berichtet, war der 32-Jährige mit seinem Mercedes gegen 16.30 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der B27 in Richtung Bietigheim-Bissingen unterwegs, als ihn der Unbekannte, der wohl in einem silbernen VW Kombi unterwegs war, rechts überholte. Daraufhin scherte der VW-Fahrer knapp vor dem 32-Jährigen ein. Darüber regte sich der Mercedes-Fahrer auf und gestikulierte.

Dies bemerkte der Unbekannte offenbar und bremste wohl deshalb so stark ab, dass der 32-Jährige eine Vollbremsung durchführen musste, um nicht in dessen Heck zu landen. Ein hinter dem Mercedes fahrender 43 Jahre alter Opel-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und krachte ins Heck des Mercedes. Der Unbekannte im VW Kombi setzte seine Fahrt indes in Richtung Bietigheim-Bissingen fort. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Der Opel musste abgeschleppt werden.




Unsere Empfehlung für Sie