OB-Wahl in Backnang Ein klares Ergebnis

Maximilian Friedrich ist der neue Rathauschef in Backnang Foto: Gottfried Stoppel
Maximilian Friedrich ist der neue Rathauschef in Backnang Foto: Gottfried Stoppel

Der Bürgermeister von Berglen, Maximilian Friedrich, ist mit deutlicher Mehrheit zum Oberbürgermeister in Backnang gewählt worden.

Rems-Murr : Frank Rodenhausen (fro)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Backnang - Es ist gekommen, wie es alle erwartet haben: Maximilian Friedrich (parteilos) ist am Sonntag zum neuen Oberbürgermeister von Backnang gewählt worden und damit zum Nachfolger von Frank Nopper (CDU), der als Rathauschef in die Landeshauptstadt gewechselt ist. Friedrich setzte sich mit 81,5 Prozent der Wählerstimmen klar gegenüber seinen vier Gegenkandidaten ab. Am nächsten kam dem 34-Jährigen noch der örtliche Bauunternehmer und Bürgerforums-Stadtrat Jörg Bauer. Doch der konnte nur 11,9 Prozent der Bürgerstimmen auf sich vereinen. Der 45-jährige Bankkaufmann Roland Stümke erhielt 1,6 Prozent, der 56-jährige Referatsleiter im Landwirtschaftsministerium Stefan Braun 3,7 Prozent und der Politikprofessor Andreas Brunold 1,2 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,4 Prozent.

Schon im ersten Wahlgang fast gewonnen

Friedrich, der erst im Juni vergangenen Jahres in seine zweite Amtsperiode als Bürgermeister der Flächengemeinde Berglen gewählt worden war, bestätigte damit sein geradezu fulminantes Ergebnis aus dem ersten Wahlgang. Dort hatten ihm trotz acht Gegenkandidaten, darunter auch ein amtierender Bürgermeister, nur etwa 0,5 Prozent für eine absolute Mehrheit und damit bereits eine Entscheidung in erster Runde gefehlt.

Lesen Sie hier mit Abo den Kommentar: „Großer Vertrauensvorschuss“

Am Sonntagabend zeigte er sich höchst zufrieden mit dem Wahlausgang. In dieser Deutlichkeit habe er das Ergebnis nicht erwartet, sagte er. Und: „Ich freue mich ungemein auf diese Aufgabe, ich brenne für dieses Stadt, in der ich ja auch geboren bin und meine ersten Jahre erlebt habe.“ Die Meldungen aus den einzelnen Wahllokalen hatten er und seine Frau Kerstin – coronabedingt nichtöffentlich im kleinen Kreis – im Bürgerhaus verfolgt. Dort verkündete auch der Erste Bürgermeister, Siegfried Janocha, das vorläufige Endergebnis – für die Bürger allerdings nur digital über den städtischen Kanal auf der Internetplattform Youtube.

Einst jüngster Schultes in Deutschland

Wann sich der bei seinem Amtsantritt in Berglen vor achteinhalb Jahren jüngste Schultes Deutschlands die Oberbürgermeisterkette in der 38 000-Einwohner-Stadt Backnang erstmals umlegen kann, ist noch offen. Zum einen muss abgewartet werden, ob es noch Einsprüche gegen die Wahl gibt, zum anderen will Friedrich in Berglen auch eine gute Übergabe machen. In der knapp 6500 Einwohner zählenden Kommune muss dann auch ein neuer Bürgermeister gewählt werden. Rein rechtlich könnte Friedrich in Backnang schon am Montag antreten, meint der Hauptamtsleiter Timo Mäule. Falls es Klagen gegen seine Wahl geben sollte, eben als Amtsverweser – so wie sein Vorgänger Frank Nopper in Stuttgart.




Unsere Empfehlung für Sie