OB-Wahl in Esslingen Wahl von Klopfer juristisch wasserdicht

Matthias Klopfer. Foto: Roberto Bulgrin/rb
Matthias Klopfer. Foto: Roberto Bulgrin/rb

Matthias Klopfer wurde im Juli zum neuen Oberbrügermeister von Esslingen gewählt. Jetzt wurde auch juristisch endgültig festgestellt, dass die Wahl rechtens war und er mit der Arbeit beginnen kann.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Esslingen - Die Oberbürgermeisterwahl der Stadt Esslingen am Neckar ist nun definitiv gültig und nicht mehr anfechtbar. Dies bestätigte Regierungspräsident Wolfgang Reimer und erklärte: „Die Wahl von Matthias Klopfer ist gültig. Damit stehe der Verpflichtung von ihm nichts mehr im Wege.“ Innerhalb der gesetzlichen Einspruchsfrist nach den beiden Wahlgängen waren zwei Einsprüche gegen die Neuwahl am 25. Juli eingegangen, die beide vom Regierungspräsidium zurückgewiesen wurden. Innerhalb der Klagefrist sind keine Klagen beim Verwaltungsgericht Stuttgart eingegangen.

Matthias Klopfer wurde bei der Neuwahl am 25. Juli bei einer Wahlbeteiligung von 38,3 Prozent mit einem Stimmenanteil von 49,5 Prozent zum neuen Oberbürgermeister von Esslingen gewählt. Er hatte bei der Neuwahl einen Gegenkandidaten und eine Gegenkandidatin. Amtsbeginn ist der 1. November.

Unsere Empfehlung für Sie