Offene Keller und verkaufsoffener Sonntag Pferdemarkt zwischen Tradition und Moderne

Das schönste Pferd im Land? Schaulaufen beim Leonberger Pferdemarkt. Foto: Pixabay
Das schönste Pferd im Land? Schaulaufen beim Leonberger Pferdemarkt. Foto: Pixabay

Traditionsfest Leonberger Pferdemarkt – fünf Tage volles Programm von Pferdesport bis „Hippodrom-Party“ zum Abhotten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Seit mehr als 300 Jahren feiert Leonberg immer am zweiten Dienstag im Februar den Pferdemarkt – ein festes Datum im Kalender für Fans über die Jahre. Vom 7. bis 11. Februar 2020 ist es wieder so weit – und die gelungene Mischung von Unterhaltungs- bis Fachprogramm an Pferdemarkt wird sicher wieder ein Magnet für Besucher aus nah und fern.

Die Einführung des Pferdemarkts erfolgte 1684 von Herzog Friedrich Karl in „trangseelig und geltklemmen Zeiten“, verbunden mit einem Vieh- und Krämermarkt. Anfang der 1840er Jahre kreuzte Heinrich Essig, Stadtrat in Leonberg, Bernhardiner, Neufundländer und Pyrenäenberghund ein – und es entwickelte sich der bei groß und klein beliebte „Leonberger“. Seit 1878 auf einem neu dazugekommenen Hundemarkt vorgestellt und – wie die Pferde – auf Vorführungen viel prämiert. So ist das Motiv „Pferd, Bauer und Leonberger Hund“ seit 1920 auch bis heute Schlüsselmotiv der Veranstaltung. In diesen 20er Jahren wurde der Pferdemarkt auch um Festzug, Reitervorführungen und Fahrgeschäfte erweitert. 1958 begründete Metzgerfamilie Abele dann die Tradition der Kellerkultur: Einmalig zu Pferdemarkt stehen hier viele Gewölbekeller der Altstadt den Besuchern offen. Da ist für jeden was dabei – von Party bis Theater, Jugendlich bis „Best-Ager“ und Hipphopper bis Schlagerfan.

Feste Größen an Pferdemarkt

Der Festumzug am Dienstagnachmittag mit an die hundert Festwagen – sicher einer der Höhepunkte im Programm. Hier demonstrieren Vereine und Gruppierungen welche Themen ihnen derzeit auf den Nägeln brennen. Wo ganz Leonberg und Umgebung auf den Beinen ist, lassen es sich auch viele stadt-bekannte Größen nicht nehmen, sich zu engagieren. Von den Rathaus-Granden über Stadträte und nicht zuletzt bis hin zum LEO-Center Manager, der mit 46 Jahren Standorttreue in Leonberg eine weitere Tradition anführt – und eine ganze Schar langjähriger Begleiter von 1974 bis heute hinter sich weiß – von Central Apotheke, Karstadt, Bäckerei Trölsch, Brillenstudio Zerweck, Juwel Uhren & Schmuck bis Eiscafé Stefanello und Photo Planet. Sie und viele andere Geschäftsbetriebe öffnen die Türen am verkaufsoffenen Sonntag, hegen und pflegen damit eine beliebte Pferdemarkt-Tradition – und entwickeln sie mit kreativen Ideen für die Zukunft weiter.

Mehr zum verkaufsoffenen Sonntag am 9. Januar und dem Pferdemarkts-Programm im LEO-Center:

https://www.leo-center.de/news-und-events/verkaufsoffener-sonntag-e17797/ LEO-Center Leonberger Straße 98–108 Center Management 07152-94110 info@leo-center.de www.leo-center.de




Unsere Empfehlung für Sie