Olympia 2021 Golferin Maha Haddioui gelingt ein „Hole-in-one“

Maha Haddioui gelang ein fantastischer Schlag. Foto: imago images/GEPA pictures/ Christian Walgram
Maha Haddioui gelang ein fantastischer Schlag. Foto: imago images/GEPA pictures/ Christian Walgram

Dieser Schlag bleibt ihr sicher lange in Erinnerung: Golferin Maha Haddioui gelingt bei den Olympischen Spielen ein „Hole-in-one“. Das schaffte eine Frau bei den Spielen noch nie.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tokio - 161 Meter liegen zwischen dem Golfball und dem Zielloch, als Maha Haddioui die kleine weiße Kugel mit einem kräftigen Hieb auf die Reise schickt. Wenige Sekunden später kullert das Spielgerät in das Loch. Der Marokkanerin gelingt bei den Olympischen Spielen am Donnerstag ein wahrer Zauberschlag, ein sogenannter „Hole-in-one“. Die Freude ist entsprechend groß.

Haddioui schaffte damit als erste Frau überhaupt ein „Hole-in-one“ bei den Olympischen Spielen. Beim Golfturnier in Tokio ist dies auch noch keinem Mann gelungen. 2016 in Rio zeigten sich die Spieler dagegen etwas genauer – dort gab es satte fünf Schläge, die vom Abschlag weg direkt ihr Ziel fanden.

Unsere Empfehlung für Sie