InterviewOnline-Weinprobe in Stuttgart Flaggschiffe von sechs Weingütern: „Wir Genießer können uns echt freuen!“

Holger Gayer ist der Gastgeber unserer Online-Weinproben. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Holger Gayer ist der Gastgeber unserer Online-Weinproben. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Ein Weinprobe der Superlative steht an! Über die der Organisator ins Schwärmen kommt. Wir sprachen mit Holger Gayer über die Leistungsexplosion des Weinlandes Württemberg im Allgemeinen und den Erfolg von Online-Weinproben im Besonderen.

Lokales: Uwe Bogen (ubo)

Stuttgart - Zum exklusiven Genuss bittet unser Weinkolumnist Holger Gayer für den 19. März ins Netz. Bei der Gourmet-Online-Weinprobe aus dem Pressehaus Stuttgart stellt der Chef vom Dienst dieser Zeitung seine Lieblinge im Glas vor.

Herr Gayer, Ihre Online-Weinproben kommen sehr gut an. Immer mehr machen mit. Wäre dieser Erfolg auch ohne Corona möglich geworden?

Gute Frage. Ich glaube tatsächlich, dass die Pandemie die Lust der Menschen auf Online-Weinproben verstärkt hat. Wir sind ja nicht alle wegen Corona zu asozialen Wesen geworden. Durch die Beschränkungen mussten die Menschen nach neuen Lösungen für ihr Sozialleben suchen, viele dieser Lösungen sind digital.

Bei der Hirschmüller-Weinprobe war der Sekt Ihr Highlight. Bei der Gourmet-Ausgabe am 19. März gibt’s gleich sechs Höhepunkte. Was ist geplant?

Wir haben sechs herausragende Weinbaubetriebe in Württemberg um je einen herausragenden Wein oder Sekt gebeten. Dazu kredenzt das Frischeparadies Leckereien. Jeder Betrieb ist im Pressehaus vertreten. Wir plaudern über die jeweiligen Getränke. Da ich die Weine ausgewählt habe, kann ich versprechen: Jeder einzelne ist großartig. Letztlich ist dieses Paket ein Signature-Paket von Holger Gayer.

Nach welchen Kriterien haben Sie den Wein und den Sekt für die „Best-of“- Folge ausgewählt?

Nach der Qualität der Weine und einer spannenden Abfolge, die ich mir ausgedacht habe. Wir starten mit Sekt, haben dann zwei superunterschiedliche Weißweine, gefolgt von zwei genialen Roten. Am Ende kommt ein ganz besonderer Süßwein, eine Beerenauslese. Die findet man sehr, sehr selten in Württemberg. Ich hätte mindestens drei weitere Pakete von anderen Weingütern zusammenstellen können, weil wir inzwischen so viel Qualität in Württemberg haben wie nie zuvor.

Steht das Weinland Württemberg im schwierigen Corona-Jahr 2021 wirklich so gut da?

Was die Quantität von Qualität betrifft, definitiv ja. Ich glaube nicht, dass wir je eine größere Anzahl von guten Weinen hatten als zurzeit. Wirtschaftlich hat Corona zweierlei bewirkt: Die Leute trinken im Privaten wieder mehr Wein, was vor allem den Handel freut. Gleichzeitig hat die Gastronomie geschlossen, Straßenfeste Weihnachtsmärkte und ähnliches sind ausgefallen, was für viele Weinbaubetriebe ein echtes Problem ist. Ich bin aber zuversichtlich, dass Württemberg durch seine Qualitätsoffensive mit starken Weinen überzeugen wird. Darauf können wir Genießer uns echt freuen.

Das exklusive Gourmet-Paket mit sechs Spitzenweinen von sechs Weingütern und kulinarischen Köstlichkeiten vom Frischeparadies Stuttgart kann ab sofort bestellt werden unter: https://abo.stuttgarter-zeitung.de/Produktwelt/Veranstaltungen/, aus dem Pressehaus.

Moderiert wird die Sendung am 19. März um 19 Uhr von Holger Gayer.
Im Gourmet-Paket sind die Spitzenprodukte vom Wein- & Sektgut Hirschmüller, Weingut der Stadt Stuttgart, Weingut Dautel, Lauffener Weingärtner, Weingut Aldinger und Collegium Wirtemberg. Die Pakete (Preis inklusive Essen: 349 Euro) werden gekühlt von einem Kurier nach Hause geliefert.




Unsere Empfehlung für Sie